Nvidia: Mit Geforce GTX 1030 gegen AMDs Radeon RX 550

In der Oberklasse kann AMD derzeit nicht mit Nvidia mithalten. Die Highend-Karten der GTX-1000- und der Titan-Serie sind den Fuji-Karten mehr als überlegen und die nachfolgende Vega-Generation wurde bisher nur in Aussicht gestellt, aber noch nicht in Form von fassbaren Ergebnissen präsentiert.

Anders sieht es im Einsteiger- und Mittelklasse-Segement aus. Die in dieser Woche vorgestellte Radeon RX 580kann der GTX 1060 6G durchaus das Wasser reichen, die RX 570 bedient eine Nische, in der Nvidia nichts zu bieten hat und auch die kleine RX 550 muss aktuell nur wenig Konkurrenz fürchten.

Doch das soll sich ändern. Nvidia hat die Entwicklung einer Geforce GTX 1030 abgeschlossen, die mit der in einer Strukturbreite von 14 Nanometern gefertigten GP108-GPU der Pascal-Serie bestückt wird. Die Grafikeinheit verfügt über 512 CUDA-Einheiten und bietet ein 128 Bit breites Interface an dem maximal ein zwei Gigabyte großer Grafikspeicher angeschlossen wird. Zu den zur Verfügung stehenden Anschlüssen gibt es keine Informationen, ein DisplayPort 1.4 und HDMI 2.0b sind jedoch nicht unwahrscheinlich. Ebenfalls unbekannt ist, wann die Karte auf den Markt kommen und zu welchen Preisen sie angeboten werden soll.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
4 Kommentare
    Dein Kommentar
  • capparezza
    videocardz.com schrieb zum GP108: "basically minesweeper-capable graphics" ... ist wohl eher was für einen HTPC, wobei sich da die Notwendigkeit zu einer eigenständigen GPU schon länger nicht mehr ergeben hat.
    0
  • Tesetilaro
    wir vergessen immer, das es einen markt für sehr günstige PCs gibt, wo so eine karte dann das glanzstück in der kombination mit einer billigen FX ist...
    0
  • ShieTar
    Minesweeper ist wohl leicht übertrieben, 512 Kerne sind immerhin 80% einer 1050. Also wohl doch eher Minecraft-Capable. Für MOBAs und die meisten MMOs words auch noch reichen.
    0