Corsair Hydro GFX GTX 1080: Wasser für eine MSI-Karte

Bereits bei der Geforce GTX 980 Ti suchte MSI die Zusammenarbeit mit Corsair, um der Grafikkarte eine Wasserkühlung zu verpassen. Diese Kooperation findet nun eine Fortführung: Die Hydro GFX GTX 1080 basiert wie das Referenzmodell auf der GP104-GPU und bietet somit 2560 CUDA-Einheiten sowie einen acht Gigabyte großen Grafikspeicher im GDDR5X-Format. Wie beim Vorgänger kommt die Hydro-H55-Kühlung zum Einsatz, die einen vollständig geschlossen Kühlkreislauf bietet. Für den endgültigen Wärmeaustausch setzt Corsair zudem auf einen 12 cm großen Lüfter, sodass die Karte, die im Gehäuse lediglich zwei Slots belegt, leicht zu installieren sein soll.

Die Grafikkarte verfügt über drei unterschiedliche Modi, mit denen die Taktfrequenz beeinflusst werden kann. In einem Leise-Modus werden die von der Referenzkarte vorgegebenen Geschwindigkeiten von standardmäßig 1607 MHz und 1733 MHz im Turbomodus beibehalten.

Im Gaming-Modus wird der Takt deutlich gesteigert. Hier arbeitet die Karte grundsätzlich mit einer Frequenz von 1683 MHz, wird der Turbo eingschaltet, kann die Geschwindigkeit auf 1822 MHz gesteigert werden. Wem das nicht reicht, der kann auf einen sogenannten OC-Modus zurückgreifen, bei dem die Taktgeschwindigkeiten auf 1708 bzw. 1847 MHz gesteigert werden. Dann steigt auch der Speichertakt von 10.010 auf 10.108 MHz.

Den Stromverbrauch geben die beiden Hersteller mit 180 Watt an, ein Acht-Pin-Stecker steht für die Stromversorgung bereit. Die Hydro GFX GTX 1080 kann ab sofort für 849,99 Euro gekauft werden.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
1 Kommentar
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Killtan
    Very interesting blog. Many blogs I see these days do not really provide anything that attract others, but I am most definitely interested in this one.

    http://www.essayjaguar.com/
    0