[CES] Acer Predator 21X: 21-zölliges Gaming-Notebook für 10.000 Euro

Auf der IFA setzte Acer bei einem seiner Notebooks voll und ganz auf Größe: Der Hersteller präsentierte mit dem Predrator 21X ein Gaming-Notebook mit einem 21 Zoll großen Curved-Monitor. Allerdings waren die Informationen rund um den monströsen Klapprechner damals spärlich gesät. Fest stand lediglich, dass im Inneren zwei Nvidia Geforce GTX 1080 stecken würden.

Nun scheint der Hersteller die Entwicklung entgültig abgeschlossen haben und präsentiert auf der CES die finale Version des Predator 21X, die einen Bildschirm mit einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln integriert und Nvidias G-Sync-Technologie unterstützt.

Im Gehäuse wird neben den beiden High-End-Grafikkarten auf einen ebenso potenten Prozessor gesetzt: Verbaut wird Intels Core i7-7820HK, dem 64 Gigabyte RAM zur Seite gestellt werden. Fünf Lüfter und neun Heatpipes sollen die Abwärme bewältigen. Für das Speichern von Daten stehen zwei 512 Gigabyte große SSDs zur Verfügung, die als RAID 0 miteinander verknüpft sind. Weitere Daten finden auf einer ein Terabyte großen Festplatte Platz.

Auch bei den Details wurde nicht gespart. So sollen sich die Gamer-Finger auf einer mechanischen Tastatur mit Cherry-MX-Brown-Switches zu Hause fühlen, deren Hintergrundbeleuchtung 16,7 Millionen Farben darstellen kann. Die schwarzen W-, A-, S- und D-Tasten können durch türkisfarbene ersetzt werden; der Nummernblock lässt sich in ein Touchpad umwandeln.

Ein Notebook mit derart ausufernden Dimensionen stellt natürlich eine besondere Herausforderung im mobilen Alltag dar - ein Problem, dem sich auch Acer bewusst ist: Zum Lieferumfang gehört auch ein eigener Transport-Trolly, was wohl bei einem Verkaufspreis von 9999 Euro zum guten Ton gehört. Interessenten müssen sich noch bis März gedulden.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
5 Kommentare