Tablets mit 12"-Displays im Anmarsch?

Tablets sind offenbar nicht der große neue Wurf, auf den die Industrie einst gehofft hat, denn zuletzt waren die Verkaufszahlen rückläufig. Vor allem Apples iPad scheint in der Gunst der Nutzer zu sinken. Insgesamt fielen die Verkäufe vom ersten zum zweiten Quartal diesen Jahres um 9,7% auf 45,1 Millionen Geräte. Für Apple ist der Rückgang noch deutlicher. Während in den ersten drei Monaten des Jahres noch 19,5 Millionen iPads verkauft wurden, waren es im zweiten Quartal nur noch 14,6 Millionen.

Dieser Tendenz wollen sowohl Apple als auch Samsung mit neuen Tablets entgegnen, die mit wachsenden Displaygrößen verstärkt Nutzer von kompakten Notebooks für sich gewinnen und so neue Kunden generieren sollen.

Die Koreaner befürchten, dass sich Prognosen bewahrheiten, die schon vor längerem angedeutet hatten, dass sich vor allem kleinere Tablets künftig gegenüber den immer größer und leistungsfähiger werden Smartphones behaupten müssen. In Cupertino scheint man sich daher den Gerüchten zufolge vom Macbook Air in seiner jetzigen Form verabschieden und es in Zukunft in einen Flachrechner im 11,6" bzw. im 13,3" Format umwandeln zu wollen. Damit soll wohl auch eine Antwort auf die wachsende Konkurrenz von Ultrabooks und Convertibles gegeben werden.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
4 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • derGhostrider
    Der Hype flacht ab und die Leute merken langsam wieder, dass ein Tablet - oh Wunder - doch keinen PC ersetzen kann.
    Damit konnte natürlich NIEMAND rechnen...
    1
  • Krampflacher
    Nimm mal das obige Ding auf der Couch auf den Schoss ... da sind die Lösungsansätze anderer Hersteller aber besser!
    0
  • derGhostrider
    Tut mir Leid, aber ich habe auf dem Sofa besseres zu tun. Und Computer habe ich mehr als genug.
    0