Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Dritte Generation 7K1000.C (2 Platter, 2009)

Generationenvergleich: Speicherdichte bestimmt Performance
Von , Achim Roos

Terabyte-Festplatten dritter Generation sind bereits eine gewisse Zeit auf dem Markt. Wir haben exemplarisch drei Produktgenerationen von Hitachi verglichen und analysiert.

Die aktuelle 7K1000.C stellt die dritte Generation an Terabyte-Festplatten aus dem Hause Hitachi dar. Basierend auf der gleichen Speicherdichte mit der andere Hersteller unter Verwendung einer ähnlichen Technologie eine Kapazität von 2 TB auf 4 Platter erreichen, hat sich Hitachi dazu entschieden im Mainstream zu bleiben und die 7K1000.C auf 2 Platter und 1 TB zu beschränken. Hinsichtlich der Performance liefert die Festplatte gute Werte. Der Durchsatz liegt mittlerweile bei 135 MB/s. Das reicht zwar noch nicht ganz aus, um der Samsung Spinpoint F3-Familie mit einem maximalen Durchsatz von 150 MB/s die Stirn zu bieten, sie ist allerdings schnell genug, um die Mitbewerber in Schach zu halten. Ein Blick in unsere Desktop-Festplatten-Charts gibt hierüber weitere Auskunft.

Die neueste Generation bietet auch weiterhin Rotationsgeschwindigkeiten von 7.200 U/Min und verfügt über 32 MB Cache sowie einen SATA 3 Gbit/s-Anschluss. Die verringerte Komplexität hat jedoch eine höhere Effizienz zur Folge. Eine Leerlaufleistung von 4,6 W entspricht fast dem Niveau einer Low-Power-Festplatte, die eine geringere Rotationsgeschwindigkeit vorweist als die üblichen 7.200 U/Min. Auch im Vergleich zur 7K1000.B wirkt dies sehr ansprechend. Als Nebeneffekt ist auch die Oberflächentemperatur nicht mehr so hoch: Diese lag bei der ersten Laufwerksgeneration mit 5 Plattern bei bis zu 48°C, bei der zweiten Generation bei maximal 42°C und jetzt in dritter Generation bei 41°C. Die I/O-Performance hat ebenfalls zugenommen, was aber wohl eher an der Anpassung der Performance als am technologischen Fortschritt liegt.

Alle 7 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Iraklis , 15. Februar 2010 16:45
    ah man muss sich doch nicht so verrückt machen, heute besser und morgen schon wieder schlecht weil wieder mal was neues da oder was besseres :-)
  • Diesel_im_Blut , 15. Februar 2010 17:08
    Ich finde ein interessanter Test. Aber irgendwie war es schon von vorne herein klar, dass die neust Generation auch unter Strich die beste Leistung abliefert. Andererseits überrascht mich die verschlechterung der Zugriffszeit ein wenig.

    Ich bin mitlerweile auf dem Stand, alle zwei Jahre, wird ohne zu fragen die Festplatte im Rechner getauscht. Im Sommer dieses Jahres ist meine 640er WD Cavia Blue fällig. Die wird dann bei Ebay an den Mann gebracht. Mal sehen was ich mir als Ersatz kaufe, ich bin auf die neue WD Cavia Black gespannt, die Spin Point F3 von Samsung macht allerdings auch eine gute Figur. Aber den Eindruck will ich nicht erwecken, dass die Cavia Blue sclecht ist, bin mit der Platte absolut zufrieden!
  • Anonymous , 15. Februar 2010 17:19
    also quasi der golf unter den aktuellen 1TB festplatten :) 
  • Levi88 , 15. Februar 2010 19:00
    Bei Datenplatten ist die Transferrate wurscht und im OS sind von vornherein die zugriffszeiten entscheidender.
  • Scour , 15. Februar 2010 19:38
    Nice test :) 

    Ich bin der Meinung das alle 3 Hitachi-Generationen gute Platten sind, mal von der Lautstärke abgesehen.

    Und die neue 7K1000.C ist wohl eine der besten Platten derzeit, man hört wenig Negatives darüber
  • drno , 16. Februar 2010 14:02
    Ich kann über vieles hinwegsehen, aber nicht hinweghören.
    Gute Zugriffszeiten und leise, geringe Temps sind mir wichtig!
    Dafür verzichte ich dann auch auf Höchstleistung beim Transfer.
  • vcggg@guest , 14. Mai 2012 02:39
    Diese Seite haben eine hohe Qualität Akku Hitachi C -2

    http://www.kaufenakkus.com/hitachi-c-2.html