Status quo: Vier aktuelle 2,5-Zoll-Festplatten im Test

2,5-Zoll-Festplatten sind zwar konstruktionsbedingt langsamer als ihre 3,5-Zoll-Kollegen, doch sie haben nicht nur in punkto Kapazität ordentlich aufgeholt. Durch die gestiegene Speicherdichte hat sich auch die Geschwindigkeit der kleinen Laufwerke erhöht. Wie der Vergleichstest zeigt, erreichen mittlerweile selbst Laufwerke, die vorrangig als leise und energiesparende Laufwerke angeboten werden, sequenzielle Transferraten von mehr als 85 MB/s, auf Performance ausgelegte Festplatten sogar schon knapp unter 100 MB/s.

Wir haben unseren Vergleichstest der 2,5-Zoll-Festplatten um vier neue Laufwerke erweitert: Hitachi Travelstar 7K750, Hitachi Travelstar 5K1000, Toshiba MQ01ABD100 und Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVT. Dabei ist die Travelstar 7K750 auf Performance ausgelegt, während die Travelstar 5K1000 sowie die Laufwerke von Toshiba und Western Digital "grüne" Tugenden wie ein leises Betriebsgeräusch und eine geringe Leistungsaufnahme mindestens so hoch wie den reinen Datendurchsatz einschätzen.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
6 Kommentare
    Dein Kommentar
  • Student 199@guest
    Laut Messgrafik Data Transfer hat die "hitachi travelstar 7k750" einen Schreibrate von über 120 000 MB/s.

    Gemeint sind warsscheinlich nur 120MB/s oder 120 000 kb/s
    0
  • mbinder
    Danke für den Hinweis. Die Grafik wurde entsprechend ersetzt.
    0
  • Anonymous
    Ich würde die von WD nehmen schon wegen dem besseren Preis und längeren Garantie!
    0
  • Scour
    WDs ultra-aggressives Energiesparmanagement lassen mich generell zu Hitachi oder Toshiba greifen
    0
  • Wutbuerger@guest
    Danke für ausführliche Informationen.
    Habe ein Paar Frageb dazu:
    Haben alle Platten die 512byte Emulation fest eingestellt?
    Oder kann man sie per Jumper auf native Sektorgrösse umstellen?

    Wünsche mir, dass es in Zukunft bei Tests (auch 3,5 zoller) eindeutiger steht. Dann wird man je nach Fall bewusst entscheiden können: bei neueren OSen eher 4KB Platten kaufen, bei älteren Software eher meiden (z.B. Lassen sich mit Defaulteinstellungen erstellte Dumps von SQL 2000/2005 nicht auf eine Platte mit 4KB Sektoren wiederherstellen, so gehen Diskussionen mit Kunden los: falsch beraten...).
    0
  • Nummer_1@guest
    irgendwie fehlt mir das Verständnis, dass es die Hitachi 5k1000 nicht auch als 500GB Variante gibt.
    würde sich ja bei 500GB/Platter anbieten. Ein Platter wäre bestimmt nochmal laufruhiger als 2.
    640GB sind dagegen erhältlich - wobei ich mich frage, wie das bei 500GB Plattern gehen soll. Mit einer Scheibe kommt man nich hin aber bei 2 Scheiben müssten ja dann 360GB brach liegen??
    0