Vergleichstest: Gold-Netzteile mit 750 Watt - hohe Leistung & Effizienz

Wer ein hochwertiges PC-System aufbaut, sollte nicht am Netzteil sparen. Gerade anspruchsvolle Gaming-Maschinen haben einen hohen Energiebedarf - da dürfen es gerne mal 750 Watt sein. Ein hoher Wirkungsgrad hält dabei die Temperaturen im Rahmen.

Klar, ein höherer Wirkungsgrad bedeutet weniger Abwärme und geringere Stromkosten. Aber wie so oft: Wer ins Premium-Segment will, der muss auch den Premium-Aufschlag bezahlen. Ob sich dieser Aufpreis allerdings wirtschaftlich darstellen lässt, sei einmal dahingestellt. In den meisten Fällen wird das nicht klappen, die zusätzlichen Ausgaben müssen unter "Hobby" verbucht werden. Bei PC-Netzteilen sieht das nicht viel anders aus.

Interessante Links

Wer den Aufpreis für ein Platinum- oder sogar Titanium-Netzteil auszugeben bereit ist, der braucht eigentlich gar nicht weiterlesen. Spielt indes auch die Vernunft bei der Kaufentscheidung eine Rolle, könnte eines der vier hier getesteten Geräte vielleicht das richtige sein. Denn zu bieten haben alle Testkandidaten was. Auf jeden Fall eine Leistung von 750 Watt, die für nahezu jedes System ausreichen sollte.

Dazu kommt ein Wirkungsgrad auf Gold-Niveau – also zwischen 87 und 90 Prozent bei 115 Volt. Obendrein lockt die Ausstattung mit gern genommenen Features wie Kabelmanagement oder besonders geringem Betriebsgeräusch. Doch bei der Feature-Liste gehen die Meinungen der Hersteller weiter auseinander als bei der Preisgestaltung.

Das Cooler Master V750 kostet bei den einschlägigen Online-Shops mindestens 120 Euro, die meisten Angebote bewegen sich in der Region um 130 Euro. Mindestens 110 Euro muss investieren, wer das Corsair RM750x sein Eigen nennen will. Beim EVGA GQ Series 750W gehen die Angebote etwas weiter auseinander. Vereinzelt kann man es schon für unter 100 Euro bekommen, etwa 110 Euro sind aber eher die Regel. Das günstigste Produkt in diesem Umfeld ist es aber dennoch. Bei 115 Euro beginnen die Online-Angebote für das Zalman ZM750-EBT.

Unterm Strich liegen also alle vier Testkandidaten preislich sehr nah beieinander, sodass andere Aspekte kaufentscheidend sein dürften.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
6 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Plitz
    Schöner Test, wenn nichts dazwischen kommt weiß ich dank euch jetzt welches Netzteil in meinem nächsten PC verbaut wird :)
    0
  • samserious
    Das XFX XTR 750w hätte noch schön in der Vergleich gepasst.

    Ich habe die 650w Variante und bin sehr zufrieden damit. An der Seasonic Topologie gibt es gar nichts auszusetzen und XFX überlässt dem User dank Kippschalter selber die Wahl zwischen semipassiv oder daueraktiv. Der Preis ist auch echt günstig.
    0
  • Tesetilaro
    guter test, auch wenn sich aus meiner sicht 3 Hersteller disqualifiziert haben - anyway - dem corsair trau ich nicht, könnt ihr das mal bitte auf 5 volt stressen, da hatte ich die letzten ausfälle in der richtung?
    0
  • alterSack66
    Abgesehen davon, dass ich keine 750 W brauche überzeugen die mich irgendwie alle nicht.
    0
  • g17mo
    Enermax?
    0
  • TenDance
    Die "Kritik" an Platinum-Netzteilen kann ich nicht ganz nachvollziehen, zeigt der Test doch recht deutlich dass Gold-Netzteile mittlerweile schon fast im Budget-Segment angekommen sind. Das Corsair ist ein ordentliches Netzteil, aber 750W für hundert Euro ist schon eher preiswert. Wer sich ein qualitativ hochwertigeres Netzteil kauft welches dann auch mal 120 oder 130 Euro kostet, tut dies nicht zwingend wegend er Effizienz, sondern anderen Qualitäten der Topologie. Dass bei hochwertigem Aufbau mittlerweile Platinum-Effizienz erreicht wird ist da schon fast ein angenehmer Nebeneffekt :)
    Insofern ist das EVGA SuperNova P2 750 für 130€ mit Platinum-Effizienz (und von Seasonic afaik) im Vergleich zu manch anderem Netzteil in diesem Vergleich ein gutes Angebot - auch wenn der billige Bruder in diesem Test nicht überzeugen kann.
    1