Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

AMD zur AM3-Abwärtskompatibilität von Bulldozer-CPUs (Update)

Von - Quelle: Tom's Hardware DE | B 10 kommentare

Geht, geht nicht, geht doch oder nur vielleicht? Auf Grund einiger sich widersprechender Meldungen am heutigen Tag baten wir AMD heute abend noch um eine konkrete Stellungnahme. Das Ergebnis ist eindeutig und nicht wirklich neu...

Wir haben noch einmal nachgefragt und uns ein sehr eindeutiges Jain eingehandelt. Lassen wir zunächst Guido Lohmann von AMD (PR Manager Northern Europe) zu Wort kommen, der uns das offizielle Statement von AMD gern noch einmal bestätigte:

Bulldozer-Prozessoren sind nicht für AM3-Platinen vorgesehen und AMD übernimmt keinerlei Gewähr, dass diese Kombination funktioniert.

Wir ermutigen Käufer auch auch in keiner Weise dazu, das auszuprobieren. Wenn Mainboardhersteller entsprechende Produkte und BIOS-Updates anbieten, tun sie das auf eigene Verantwortung.

Das ist eindeutig und soll sicher auch so gemeint sein. Wir hatten diesbezüglich ja bereits mit Sascha Heinrich von MSI (Marketing Manager Components) gesprochen, der uns bestätigte, dass eine volle Kompatibilität nicht am Sockel direkt, sondern am Chipsatz scheitern wird. Nur die neue 900er Generation ermöglicht die nicht uninteressanten AM3+ Funktionen wie Clock Gating und Fast-Switch VID. Gleichzeitig informierte er uns freundlicherweise über die älteren MSI-Mainboards für Sockel AM3, für die per BIOS-Update eine Teilkompatibilität ohne die genannten Funktionen möglich sein wird.

Wir gehen aber mit AMD durchaus konform, dass für die volle Funktionsfähigkeit der neuen CPUs auch eine leistungsfähige und vor allem voll kompatible Basis nötig ist. Trotz allem ist es sicher ein gutes Angebot der Boardpartner an den Endkunden, den Umstieg mit Zwischenlösungen ein wenig zu vereinfachen, auch wenn Abstriche bei den unterstützten CPU-Features in Kauf zu nehmen sind. Eine vollwertige Lösung werden die erwähnten BIOS-Updates also demnach in keinem Falle sein können, hier müssen wir leider allen aktuellen Spekulationen eindeutig widersprechen. Nur ein passender Chipssatz wird die volle Leistungsfähigkeit gewährleisten können.

Kommentarbereich
Alle 10 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • klomax , 15. April 2011 19:46
    Menno, kein 785er dabei.
  • brosch-24 , 15. April 2011 20:44
    Hi,
    netter Übergang.
    Bin schon schwer neugierig, was die neuen CPU drauf haben.
    Meine, wenn jemand auf die neue Plattform umsteigt, sollte man es komplett machen.
    We bei den Sandys.
    Gruß
  • Techniker Freak , 16. April 2011 10:44
    Der Standpunkt von AMD war ja schon länger klar aber schön das es jetzt nochmal ganz offiziell gesagt wurde.
    Noch besser ist das wir nun wirklich wissen was nicht funktioniert und das es sich nicht nur um das Auslesen der Temperaturen handelt.
  • Willyfisch@guest , 18. April 2011 16:44
    kann es sein dass 790fx fehlt? :o 
  • FormatC , 18. April 2011 19:41
    Nein, fehlt nicht. Nur 800er und 760. 790FX läuft nicht.
  • Willyfisch.@guest , 19. April 2011 04:32
    gibts da auch nen konkreten grund warum das nicht gehen sollte? 790er hat doch alle funktionen auch, die ein 770er hat
  • FormatC , 19. April 2011 07:03
    AMD 790FX -> SB750, AMD 760 -> SB710

    Das Problem könnte durchaus die Overdrive 3.0-Funktion sein, die in der kleinen Southbridge fehlt.
    Manchmal ist weniger eben doch mehr ;) 

  • klomax , 19. April 2011 13:17
    Und warum geht das 785er nicht?

    Da ist auch eine SB 710 drauf, und die Onboard-Graka kanns nicht sein, da das 760er auch sowas hat.

    Bei MSI sind zudem alle 785er auf der Archiv-Müllkippe gelandet, obwohl die noch "relativ" taufrisch sind. - Naja, halbwegs.;)
  • FormatC , 19. April 2011 13:42
    Man rätselt allerortens...

    Dass aber nur die kleinen und älteren Chipsets kompatibel sind, ist sicher kein Zufall.
  • phobos , 29. April 2011 13:19
    Board ist ready.. fehlren nur noch die heissen Kerne...