Puma: AMDs Notebook-Plattform

Passend zur Computex informiert AMD/ATi über seine kommende Notebook-Plattform mit Codenamen Puma. Basis bilden der Prozessor Turion X2 Ultra, der 780G-Chipsatz sowie Grafikkarten der Radeon-HD-3000-Serie.

In vergleichsweise kleiner Runde informierte AMD/ATI Pressevertreter über die Notebook-Plattform.

Die Plattform basiert auf dem Turion X2 Ultra Prozessor dem 780G-Chipsatz und einer Grafik aus der ATI-Radeon-HD-3000-Serie. Ebenfalls dazu gehören eine schnelle Wireless-Anbindung nach 802.11-a/b/g/n- und 3G-Standard. Eine direkte Konkurrenz zu Intels Centrino-Technik also. Anders jedoch als bei der Intel-Konkurrenz — die im Übrigen kurzfristig den Start von Centrino 2 verschieben musste (siehe »Intel: Centrino 2 kommt später«) — plant AMD kein »Puma-Ready-Logo« für entsprechend zertifizierte Notebooks. Der Begriff Puma diente lediglich als Codename für die Entwicklung der Plattform.

AMD PUMA

Nach der Präsentation durch AMDs Marketing-Direktor EMEA, Jochen Polster, sowie dem Product-Manager Mobile GPU & Platforms, Michal Lisiecki, waren die Kochkünste der Journalisten gefordert: Wer was essen wollte, musste es im Kochstudio selbst zubereiten.

AMD Puma Turion X2 Ultra

AMD Puma Turion X2 Ultra

AMD Puma Turion X2 Ultra

AMD Puma Turion X2 Ultra

AMD Puma Turion X2 Ultra

Gezeigt wurde auch der Vergleich zwischen einem Puma- und einem Intel-Centrino-Notebook. Auf beiden Geräten wurden der gleiche Film sowie die Prozessorauslastung dargestellt. Bei Puma lag diese diese deutlich niedriger, und auch das Bild machte einen flüssigeren Eindruck. Was genau sich in den Notebooks befand, blieb jedoch ein Geheimnis.

Klicken Sie ein Bild an, um die gesamte Fotostrecke aufzurufen.

Schon abgestimmt? Sie haben das Wort!
Einfach mitmachen bei unseren
Computex Design Awards 2008


Mehr zu AMDs aktuellen Neuvorstellungen bei Tom’s Hardware:

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
3 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Weltenspinner
    Na klingt doch super! :)
    Jetzt muss das mit der Klage gegen Intel schnell gehen, damit Geil und Blöd auch AMD-Systeme verkaufen können. *g*
    Bin mal gespannt, ob es Ende des Jahres ein EeePC wird, oder ein 12" mit 780G-Chipsatz wird. Am besten natürlich ein EeePC 780G-Chipsatz, das wird ein Traum bleiben. *lacht*
    Ich bin eh ein Freund des 780G-Chipsatzes. Wirklich eine gute Leistung. Meiner ging bis 1100Mhz dank Alpenphön Ötzi. Ich glaube das Ding könnte selbst meinen 4850e mit einem langsames 40mm Lüfter kühlen. ^.^ Jetzt auf 800Mhz eingestellt, kommt super mit dem Arbeitsspeicher klar.
    0
  • xxl-et
    @ Weltenspinner: stimmt, der Chipsatz gibt definitiv viel her und bleibt sicher der Standart für HTPCs, hätte mir aber einen anderen Namen für den Turion X2 Ultra 64 gewünscht, der Name Turion ist in der Volksmasse bisher für eine Unterlegenheit gegen die Core Duos (ganz im Gegensatz zu den Athlons, man denke an XP oder 64) bekannt. Ein Namensbruch hat so manches Produkt gehypt: K6>Athlon, Escort>Focus,
    Warum also nicht gleich mit neuem Chipsatz ein neuer Name... Phenomeno? *g*
    0
  • Weltenspinner
    Du Keks AMD-Prozessoren müssen doch auf "-on" enden! :p
    Mikron, oder so. ^^
    0