AMD wegen angeblich fehlerhaften Grafikchips verklagt

AMD ist zur Zeit gerade in Bezug auf den bevorstehenden Launch seiner kommenden Radeon HD -7900-Serie viel im Gespräch. Laut einem Bericht von Bloomberg wurde vor einem kalifornischen Gericht jetzt von dem weltgrößten Laptop-Hersteller, Quanta, gegen AMD eine Klage eingereicht. Begründet wird die Klage mit einem Vertragsbruch, weil AMD angeblich fehlerhafte Grafikchips geliefert haben soll.

Speziell geht es den Angaben eines AMD-Sprechers zufolge um die interne Grafiklösung mit der Bezeichnung ATI RS600ME. Dem Bericht zufolge ist durch einen Blick in die Klageschrift der Vorwurf zu entnehmen, AMD und dessen Abteilung ATI Technologies hätten Chips verkauft, die den vereinbarten Temperaturtoleranzen nicht entsprachen und auch für bestimmte Zwecke ungeeignet gewesen sein sollen. Als Folge seien Fehlfunktionen bei den von Quanta für die Firma NEC gefertigten Netbooks aufgetreten. Quanta macht daher bei AMD Schadensersatzforderungen aufgrund von eingetretenen Umsatz- und Gewinneinbußen geltend.

Seitens AMD werden diese Vorwürfe als unbegründet zurückgewiesen. AMD-Sprecher Silverman erklärte in einer Stellungnahme, dass dem Unternehmen keine Beschwerden von anderen Kunden über den verwendeten AMD-Chip vorlägen. Quanta habe große Stückzahlen des identischen Chips auch für eine andere für NEC hergestellte Computerplattform verwendet und gegenüber dem Unternehmen bekundet, dass keinerlei Unstimmigkeiten zu bemängeln gewesen wären. Im Übrigen werde dieser Chip von AMD auch nicht mehr angeboten.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
4 Kommentare
    Dein Kommentar
  • klomax
    Hm. - Wie gut, dass ich kein Jurist bin. - Klingt irgendwie seltsam.

    Selbes Chipset meines Laptop-Nachbarn, läuft seit Jahren einwandfrei. -Scheinbar kann die VRC noch nicht 100% zuverlässig Sachen zusammenschrauben, also bitte etwas mehr Ruhe im Karton, liebe Quanta-Belegschaft.

    Bei einer unbegründeten Klage wäre mal eine Maßnahme ganz segensreich: Saftige Bußgelder gegen den Kläger wegen Verstopfung des juridischen Apparats mit "Och, wir wollen jetzt auch mal gucken, ob wir mit 'ner leicht verspäteten Klage durchkommen...".
    0
  • Thommy2000@guest
    "Temperaturtolleranzen".... Au weia, das schmerzt. Das Wort kommt nicht von "toll", sondern von "tolerieren", mit einem L.
    1
  • klomax
    PS: Ich finde kaum online die Belege über massenhaftes Krepieren der 600er Chipsätze. - Ist das Internet nun doch so vergesslich?
    0