Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

AMDs Bulldozer liefert einen Takt von mehr als 8 GHz

Von - Quelle: AMD | B 12 kommentare

Während sich Otto-Normalanwender noch bis zum vierten Quartal gedulden muss, um den schnellsten AMD-Prozessor in sein Gehäuse stecken zu können, zeigt der Hersteller schon mal dessen theoretische Leistungsfähigkeit

Mit den kommenden AMD-FX-Prozessoren ist es schon seit geraumer Zeit ein ewiges hin und her. Zuerst hatte man darauf spekuliert, dass der Prozessor zum ersten Mal auf der Computex gezeigt werden würde. Der Hersteller hatte jedoch nur sein Llano-APUs im Gepäck. Dann tauchte ein Video auf, das Spekulationen zu einem Marktstart in der zweiten September-Hälfte aufkommen ließ; dieser wurde jedoch dementiert, nun spricht man bei dem Konzern vom vierten Quartal diesen Jahres. Schließlich lockte AMD mit einem FX-System während der IFA – allerdings nur für Presseleute.

Nun die nächste Nachricht zu den kommenden FX-CPUs, die scheinbar dazu gedacht ist die Spannung aufrechtzuhalten: Sie sind nicht nur die schnellsten Desktop-CPUs mit AMD-Logo, sondern sie sind auch sonst  die schnellsten Prozessoren. Dies legt zu mindestens ein erfolgreicher Übertaktungsversuch nahe, mit dem es der FX nun ins Guiness-Buch der Rekorde schaffte. Dabei lieferte die CPU mit acht Kernen eine Taktfrequenz von 8,429 GHz. Diese wurde dazu allerdings mit flüssigem Helium auf eine Temperatur von -180° heruntergekühlt.

Doch auch jenseits eines solch enormen Aufwands sollen sich den FX-CPUs, die unter dem Codenamen Zambezi geführt werden, hohe Geschwindigkeiten entlocken lassen. AMD verspricht Leistungen von bis zu 5 GHz bei Luft- und Wasserkühlungen, die nicht mehr als 100 Dollar kosten sollen.

Maximum Speed | AMD FX Processor Takes Guinness World Record

Kommentarbereich
Experten im Forum befragen

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum News erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Mecky@guest , 13. September 2011 16:55
    "When we switch over to Helium..."
    Nix LN2...
  • Jason16373@guest , 13. September 2011 17:34
    Beachtlich... mal sehen, wie weit sich Intel's Next-Gen-CPU treiben lässt. 8.4 GHz ist schon enorm!
  • Guest2010@guest , 13. September 2011 17:39
    Mit fluessigem Stickstoff oder gar Helium wird grundsaetzlich ohne Schutzhandschuhe gearbeitet und vor allem auch mit der freien Hand eine Art Trichter am Einfuellstutzen gebildet, damit man auch ja kein Fluessiggas verschuettet... Siehe 01:17 bis 01:20... Hoax, ick hoer Dir trapsen!
  • Alle 12 Kommentare anzeigen.
  • Meno , 13. September 2011 17:51
    Lieber Hand ab als Hand dran.
  • n4pst3r , 13. September 2011 18:11
    Wäre da nicht das Problem: 2 Cores, 2 Threads.... Im Artikel kommt es so rüber als wären alle Kerne auf den 8GHz, das ist aber falsch!



    Laut Facebookseite von AMD Deutschland wars auch kein Stickstoff sondern flüssiges Helium!

    Zitat :
    AMD Deutschland: Die Kühlung geschah mit flüssigem Helium. Das ist noch kälter als flüssiger Stickstoff.

  • Derfnam , 13. September 2011 18:18
    Ich kann die 16 GHz mit einem Kern kaum erwarten!
  • klomax , 13. September 2011 19:33
    Dieser Sarkasmus ist tatsächlich mal angebracht.^^

    Von solchen OC-Experimenten (am Besten in völligem Vakuum) kann man mal getrost absehen.

    5 GHz mit gängiger Luft/Wakü-Kühlung zu erreichen, das klingt schon netter.
  • Milo , 14. September 2011 00:48
    6 wären auch nicht übel :) 
  • guest2@guest , 14. September 2011 01:53
    "Mit fluessigem Stickstoff oder gar Helium wird grundsaetzlich ohne Schutzhandschuhe gearbeitet und vor allem auch mit der freien Hand eine Art Trichter am Einfuellstutzen gebildet, damit man auch ja kein Fluessiggas verschuettet... Siehe 01:17 bis 01:20... Hoax, ick hoer Dir trapsen!"

    Du kannst dir problemlos für kurze Zeit flüssigen Stickstoff über die Hand schütten ohne dass dir irgendetwas passieren wird. Kleiner Tipp: Leidenfrost-Effekt
    Allzu lange sollte man das freilich nicht machen, dann endet sowas net so cool.
  • flox@floxbox.de@guest , 14. September 2011 08:38
    56W max TDP?

    Hat sich CPU-Z davon verwirren lassen, dass nur ein Modul aktiv ist, oder hat da jemand... ;-)
  • hans93264@guest , 14. September 2011 11:49
    mit flüssigem helium auf -180°C?
    das krieg ich ja schon mit stickstoff hin
    wohl eher -268,93°C
  • rennrammler , 14. September 2011 18:22
    Na klar bekommst du -268,93°C hin jedoch nur wenn du dat teil nicht einschaltest :-)