Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Opteron 4100 mit 4 und 6 Kernen startet

Von - Quelle: Tom's Hardware DE | B 3 kommentare

AMD wirbt beim neuen Opteron 4100 mit dem niedrigsten Stromverbrauch pro Core. Die Modellreihe bietet vier oder sechs Kerne mit 1.7 bis 2.8 GHz für Zwei-Sockel-Systeme.

Die neuen Prozessoren basiern auf AMDs Server-Sockel C32 und besitzen  im Groben all die Features, die wir von den Vier- und Sechskern-Prozessoren Phenom II X4 und X6 im Desktop-Bereich kennen: Zweikanal DDR3-Speichercontroller, 6 MB geteilt genutzter L3-Cache für alle Recheneinheiten und das Ganze in 45 nm DSL SOI-Herstellungstechnik. Unterschiede finden wir in der Energieverwaltung: Hier gibt's CoolCore, CoolSpeed, C1E-Unterstützung und Enhanced PowerNow. Zudem arbeiten die 4100 Opterons mit zwei HyperTransport-3.0-Kanälen: Der eine dient der Cache-kohärenten Datenkommunikation zwischen zwei dieser CPUs, der andere zur Kommunikation mit dem System.

Hier kommt der SR56x0-Chipsatz samt SP5600-Southbridge zum Einsatz. Der SR5690 bietet insgesamt 42 PCI Express-Lanes, die allesamt der Spezifikation 2.0 entsprechen und 500 MB/s pro Richtung transferieren können. Der SR5670 ist auf 30 PCIe 2.0 Lanes beschränkt und beim SR5630 sind es nur noch 22 Lanes. Die Plattform ist damit für verschiedenste I/O-intensive Anwendunge auf Basis einer oder zwei CPUs (bis zu 12 Cores insgesamt) also gut skalierbar. Kunden wir Acer, Dell, SGI, Supermicro und ZT werden als sichere Kunden genannt.

AMD pocht auf einen Wettbewerbsvorteil beim Stromverbrauch: Die neuen Systeme sollen gleichermaßen kosten- und energieeffizient sein. Hinsichtlich der Kosten scheint die Aussage zu stimmen, denn die Prozessoren sind mit 99 bis 698 Dollar nicht zu teuer. Günstig sind die normalen Modelle, die mit 75 W ACP arbeiten (Average CPU Power). Die Typen 4122, 4130, 4180 und 4184 bieten 2,2 GHz bis 2,8 GHz. Wer sich mit dem 4180 und 2,6 GHz begnügt erhält diesen Hexa-Core-Prozessor für lediglich 188 Dollar. Die Modelle mit der Endung HE takten mit 2,1 bis 2,4 GHz und liegen bei 174 bis 377 Dollar - begnügen sich dafür aber mit 55 W im Durchschnitt. Die EE-Typen mit nur 1,7 und 1,8 GHz begnügen sich im Schnitt mit insgesamt 32 W - dies ist auch die Grundlage für AMDs Aussage, nur 6 Watt pro Core zu benötigen. Leider sind diese CPUs die teuersten und auch über die Maximalverlustleistung macht AMD in der Übersichtstabelle keine Aussage.

Kommentarbereich
3 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Iceheart , 23. Juni 2010 17:13
    Bin gespannt, wie diese CPU'S im Vergleich zu den Xeon Pedants abschneiden, in Bezug Leistung, Skalierung und Stromverbrauch.
  • Anonymous , 24. Juni 2010 22:50
    Tipfehler: Kunden wir Acer, Dell, SGI, Supermicro und ZT werden als sichere Kunden genannt. wir > wie .. ;) 
  • marcolb , 2. Juli 2010 08:43
    Also preislich sind die CPUs auf jeden Fall interesant.
    Aber Iceheart hat recht, mal auf die Vergleiche warten