Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Hardware: AMDs Radeon HD 7990 auf der GDC entdeckt

Von , Niels Broekhuijsen - Quelle: Hardware.fr | B 0 kommentare

Es gibt die ersten offiziellen Fotos von AMDs Radeon-HD-7990-Grafikkarte – und sie sieht verdammt beeindruckend aus.

Nachdem die Gerüchteküche schon schwer am Brodeln war, gibt es nun die offizielle Bestätigung: AMD arbeitet an einer offiziellen Version der Radeon HD 7990. Die GPU basiert auf zwei Tahiti-GPUs und bringt sechs GByte GDDR5-Speicher (drei GByte pro GPU) mit, die an einem 384 Bit breiten Speicherinterface hängen. Der Codename für die Grafikkarte ist "Malta". Die Kerntaktungen der GPUs sollen zwischen 1000 und 1100 MHz liegen.

Wenn die Spezifikationen so stimmen und die Karte letztlich eine so gute Performance abliefert wie aktuelle, Hersteller-spezifische HD-7990-Lösungen, würde sich AMDs offizielle Radeon HD 7990 als formidable Konkurrenz für Nividias Geforce GTX 690 und Geforce GTX Titan etablieren – besonders in Single-Karten-Konfigurationen.

Im Vorfeld hatten wir gehört, dass AMD mit seiner kommenden offiziellen Radeon HD 79990 die ARES II von Asus in Sachen Performance ausstechen will. Gerüchteweise soll AMD eine auf der CryEngine 3 basierende Demo vorbereiten, die parallel zum Launch dieses Biests vorgestellt werden und die Performance der Karte demonstrieren soll.

Die Malta-GPU wird außerdem einen Kühler mit drei Lüftern integrieren – also eine ähnliche Lösung wie die Kühlungen anderer selbstgebastelter HD-7990-Karten, unter anderem die von PowerColor und Club3D. Laut AMD soll die Karte dank der Verwendung von drei Lüftern zudem ziemlich leise sein.

Zu den Anschlüssen hab es noch keine offizielle Angaben, aber auf Bildern von Hardware.fr sieht man vier Mini-DisplayPort-Anschlüsse sowie einen einzelnen DVI-Port, der wohl mit ziemlicher Sicherheit ein Dual-Link-Modell sein wird.

Zur Preisgestaltung und konkreten Markteinführungsterminen gab es ebenfalls noch keine Angaben, aber die derzeitigen Vermutungen gehen dahin, dass die Karte im zweiten Quartal 2013 zu Preisen von annähern 1000 US-Dollar (ca. 780 Euro) auf den Markt kommen wird.

Kommentieren Es gibt 0 Kommentare.
Ihre Reaktion auf diesen Artikel