Gaming: AMD greift Cloud-Gaming mit Radeon Sky an

Auf der GDC 2013 enthüllte AMD mit Radeon Sky Graphics eine neue Komponente seiner 'Unified Gaming'-Strategie, die Spielkonsolen, Cloud-Plattformen, Tablets und PCs einschließt. Es ist eine völlig neue Cloud-Gaming-Plattform, die auf AMDs Graphics Core Next-Architektur basiert und von AMDs RapidFire-Technik angetrieben wird, die hoch effizientes und reaktionsfreudiges Game-Streaming erlauben soll.

AMDs Radeon Sky wird in drei Modellvarianten – eine Single-Slot- und zwei Dual-Slot-Modelle, alle drei in voller Bauhöhe und -länge – angeboten. Alle drei Karten unterstützen RapidFire, PowerTune und DirectX 11.1 (und zwar laut AMD vollständig) und werden über eine PCIe-3.0-x16-Schnittstelle ins System eingebunden.

Von den Spezifikationen her hat die AMD Radeon Sky 900 einen Kerntakt von 825 MHz, sechs GByte GDDR5-Speicher (drei GByte pro GPU), ein 384-Bit-Speicherinterface, 480 GByte/s Speicherbandbreite und eine TDP von 300 Watt. Diese Karte unterstützt nicht AMDs ZeroCore Power-Technik.

Die nächstkleinere Karte ist die Radeon Sky 700. Sie hat einen Kerntakt von 900 MHz und ebenfalls sechs GByte GDDR5-Speicher. Auch sie hat ein 384 Bit breites Speicherinterface, aber die Bandbreite ist mit 264 GByte/s deutlich geringer. Im Gegenzug ist auch die TDP niedriger, die bei 225 Watt liegt.

Die letzte und kleinste Karte ist die Radeon Sky 500, die einzige Single-Slot-Karte der Familie. Sie hat einen Kerntakt von 950 MHz und nur vier GByte GDDR5-Speicher. Dazu kommt ein 256 Bit breites Speicherinterface mit einer Bandbreite von 154 GByte/s sowie eine TDP von nur 150 Watt.

AMDs Radeon-Sky-Lösungen scheinen die direke Antwort auf Nvidias Cloud-basierte Streaming-Technik GRID zu sein. Sie soll laut Nvidia ideal für Gaming-as-a-Service-Modelle (GaaS) auf On-Demand-Basis geeignet sein und selbst gegenüber traditionellen Konsolen-Gamign Vorteile bieten, da Titel auf multiple Formfaktoren und nicht nur eine festgelegte Hardwareplattform gestreamt werden können.

Mehr Informationen zu AMDs Cloud-Gaming-Lösung Radeon Sky gibt es hier. Die aktuellen Partner sind Otoy, G-cluster Global und CiiNow.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
8 Kommentare
    Dein Kommentar
  • für was braucht man(n) eine so dicke grafikkarte, wenn man in der cloud spielen will?
    0
  • Für den Server, irgendwo müssen die ganzen Daten ja berechnet werden.
    0
  • Endlich mal eine Inovation in die richtige Richtung im GraKa Markt!
    0