AMD kündigt neue CPU-Familien an

Falcon, Sandtiger, Bulldozer, Bobcat: Wohlklingende (Code-) Namen für künftige CPUs und Plattformen hat AMD gestern veröffentlicht. Der Chiphersteller hat sich demnach für die nächsten Jahre viel vorgenommen.

Den AMD Technology Analyst Day nutzt AMD stets zur Vorstellung künftiger Produkte. Auch dieses Jahr feuerten AMD-CTO Phil Hester und AMD-Vize Doug Grose ein Produktfeuerwerk ab – zumindest auf dem Papier beziehungsweise via Powerpoint.

Unter anderem will man die Grafikleistung integrierter GPUs erhöhen. Hierzu wurde ein DirectX-GPU-Core angekündigt, der einen UVD (Unified Video Decoder) sowie ein PCI-Express-Modul der zweiten Generation enthalten soll.

Diese GPU soll in einem Kombi-Prozessor namens "Falcon" zum Einsatz kommen. Den entsprechenden CPU-Kern "Bulldozer" plant AMD bereits für 2009. Der Prozessor soll extrem wenig Energie verbrauchen ("zwischen 10 und 100 Watt") und ist zunächst für Standard-PCs gedacht.

Mit dem Bulldozer hat AMD überhaupt viel vor. Einerseits soll er auch in Notebooks eingesetzt werden. Andererseites sollen acht bis 16 dieser Kerne, "designed to be the highest performing single and multi-threaded compute core in history", in einer CPU Server- und High-Performance-Rechner auf Trab bringen. Diese nennt AMD "Sandtiger".

Für UMPCs und noch kleinere Geräte wie etwa Handys hat AMD "Bobcat" in Planung: Dieser Kern soll sich durch extreme Energiesparmaßnahmen auszeichnen und lediglich ein Watt Strom verbrauchen.

Vor allem im Consumer-Bereich will AMD anscheinend Marktanteile gewinnen: So soll sich der Multimedia-Chip "Xilleon" – ursprünglich von ATi entwickelt – gar zum Chip-Markführer bei iDTV-Geräten und Settop-Boxen aufschwingen.

Wo welche (Kombi-) Prozessoren künftig gefertigt werden, ist noch unklar: 2009 will AMD neu entscheiden müsse, was aus welchen Fertigungsstätten kommen soll. Ein "Fabless"-Chiphersteller will man nach den Worten von Doug Rose zumindest nicht werden.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
3 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Wolfpack
    Alles schön und gut, aber für mich klingt das alles nach "würden wir gerne haben/können".
    Ich kündige jetzt auch meinen selbstentwickelten Chips, Codename "HampftiBampfti" an, der kann alles, auch Kaffee kochen und verbraucht keinen Strom, sondern produziert selber...
    Sorry, aber AMD soll erst mal den Ball flachhalten und den ersten funktionierenden Phenom vorzeigen, dann können sie weiterfantasieren.
    0
  • snooze
    @Wolfpack (warst du mal in Reno, UNR?): Im Gegensatz zu dir, arbeitet AMD aber auch an dem, was es ankündigt! :P
    0
  • Wolfpack
    @ Snooze: Nee, an der Uni von Nevada war ich noch nie... Kontext?! Es mag ja sein, dass AMD an der Sache "arbeitet", aber in diesem Artikel zeigt sich wieder klar das Problem der Kompetenzverteilung in der moderenen Wirtschaft: Das Marketing redet von der eierlegenden Wollmilchsau und in der Entwicklung schlägt man kopfschüttelnd die Hände über selbigem Zusammen! Allein die Aussage "zwischen 10 und 100 Watt" sagt für mich schon alles aus, in wie weit man sich Gedanken über die Realisierung dieser Fantasien gemacht hat.
    0