Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

AMDs Desktop-Trinitys voraussichtlich im Oktober

Von , Wolfgang Gruener - Quelle: Hermitage Akihabara | B 3 kommentare

In Notebooks werden die Trinity-Prozessoren schon seit einer ganzen Weile verbaut und auch große OEM-Käufer konnten die Chips bereits im Desktop-Bereich nutzen. Einzeln waren die Prozessoren bisher allerdings noch nicht zu bekommen.

Dies soll sich bald ändern. Gerüchten zufolge könnte AMDs aktuelle Desktop-APU-Generation am 1. Oktober auf den Markt kommen. Angeboten werden zunächst fünf Modelle. Das kleinste, der A6-5400K besitzt zwei mit 3,6 GHz getaktete Kerne, die im Turbo-Modus bis zu 3,8 GHz schnell werden können. Der A6-5500 ist das erste der vier Quadcore-Modell und arbeitet standardmäßig mit 3,2 GHz sowie 3,7 GHz bei eingeschaltetem Turbo; beim A6-5600K steigt der Basistakt auf 3,6 (Turbo-Modus 3,9 GHz). Der A6-5700 leistet zwar einen mit 3,4 GHz geringeren Ausgangstakt als das vorangehende Modell, kommt mit Turbo aber auf 4,0 GHz). Der schnellste der fünf Trinity-Chips ist der A6-5800K mit einem Basistakt von 3,8 GHz und 4,2 GHz im Turbo-Modus.

Bei allen fünf APUs setzt der Hersteller auf CPU-Kerne mit Piledriver-Architektur. Für die GPUs werden Chips der 7000er Serie verwendet. Im kleinsten Modell, dem A6-5400K steckt eine Radeon HD 7540D, die mit 192 Streamprozessoren nutzt. Beim Topmodell, dem A6-5800K, wird eine Radeon-HD-7660D-GPU integriert, die 384 Streamprozessoren besitzt und überdies mit einer Taktgeschwindigkeit von 800 MHz arbeitet.

Kommentieren 3 Kommentare anzeigen.
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • guitargeek@guest , 15. August 2012 21:58
    Cool dass die im Oktober rauskommen, freue mich schon auf die!
    Allerdings ist die Namensgebung im Artikel etwas verkehrt, sie heissen doch A8-5500, A8-5600K, A10-5700 und A10-5800K, wobei die Zahl hinter dem A die Stärke des GPU-Modell angibt.
  • dfx , 15. August 2012 23:28
    Ja, mein Vorposter hat vollkommen recht und ich warte ebenfalls gespannt auf diese Release.
    Eine preisliche Prognose hätte mich gefreut.

    Außerdem möchte ich auch einen Fehler bei den GPU-Modellen gefunden haben. Und zwar setzen die beiden A8-Modelle, 5600K und 5500, auf die auf die HD7560D Chips, während die A10-Modelle, 5800K und 5700, auf die HD7660D Chips setzen. Weiterhin sei dazu gesagt, da der Takt der GPU beim A10-Modell mit freien Multiplikator mit 800 Mhz angegeben wurde, dass er bei den drei anderen Modellen 760 Mhz beträgt.
    Darüberhinaus habe ich Schwierigkeiten beim Verständnis des ersten Satzes, weil ich vermutlich nicht genau weiß, was für eine Bedeutung OEM hat. Auf jeden Fall kann ich nicht feststellen, dass die APUs bisher käuflich, wenn auch in Marken-Komplettsystemen, zu bekommen wären.
  • Scour , 16. August 2012 01:10
    http://www.computerbase.de/news/2012-06/desktop-trinity-amd-a8-5500-ab-9.-juli-bei-aldi-nord/
Ihre Reaktion auf diesen Artikel