Gerüchteküche: Asus Eee Pad kommt zur CeBIT

Wie schon auf verschiedenen Webseiten gemunkelt wird, arbeitet ASUS an einem Konkurrenten zum iPad, der schon im März pünktlich zur CeBIT auf den Markt kommen soll. Stimmen die Gerüchte, wird es sich auch beim Eee Pad um einen Tablet-PC mit Multi-Touch-Steuerung handeln. Wo Apple bei der CPU aber auf eine Eigenentwicklung namens A4 vertraut, will ASUS bei seinem iPad-Pendant auf einen Tegra-Chip von nVidia setzen.

Eee Pad von ASUSEee Pad von ASUS

Bei der Display-Größe ist sich die Gerüchteküche noch uneins. Einerseits ist von einem 7-Zoll-Display die Rede, dass eine HD-Auflösung von 720p oder sogar 1080p zeigen können soll. Andere Quellen gehen von einem 4-Zoll Gerät aus. Möglich ist auch, dass es sich dabei um zwei Modelle einer Produktfamilie handelt. Als Betriebssystem wird wohl Googles Android in Version 2.0 zum Einsatz kommen. Wenngleich also die informellen Kanäle recht konkrete Vorstellungen vom Gerät haben und fest davon ausgehen, dass das Eee Pad im März kommt, schweigt man sich bei ASUS zu dieser Sache noch aus.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
10 Kommentare
    Dein Kommentar
  • Anonymous
    Android? Was ist daran besser als an dem IPhone OS? Vollkommen Uninteressant Sorry Asus :( Ich würde lieber etwas mehr bezahlen und dafür etwas mit Power und
    Windows 7 bekommen...und vor allem OHNE diesen Nutzlosen Multitouch Quark...

    Mfg
    0
  • daimonion81
    YEAH!
    Aber das ist kein Klon, dafür kommt das "ähnliche" Gerät zu schnell!
    Außerdem ist die Idee ja nicht neu. Aber wenn der Preis vernünftig, das Display halbwegs robust und entspiegelt ist und flash funktioniert, dann könnte es was für mich sein.

    Und bitte nicht wieder mit e-ink-Geräten vergleichen.
    1
  • benzi
    Hoffentlich mit Kamera und Multitasking. Ich würde es schwer bedauern wenn das iPad den Standart setzen würde.
    0