ASUS bringt weitere Transformer-Modelle in den Handel

Ein Tablet mit einer Tastatur zu entwickeln, das dabei kein Convertible im klassischen Sinn, war der Entwicklungsgedanke, der hinter ASUS Transformer steckte. Damit konnte der Hersteller vor allem beim überarbeiteten Transformer Prime überzeugen.

Schon auf dem MWC im Februar kündigte ASUS an, die Serie erweitern zu wollen und bringt zunächst das Transformer TF300 auf den Markt. In dem 9,9 mm schlanken Gehäuse steckt hinter einem 10,1“ großen Display mit einer Auflösung von 1280 x 800 Pixel ein Nvidia-Tegra-3-CPU, der einen Arbeitsspeicher von 1 GB nutzen kann. Zudem verbaut der Hersteller neben einen WLAN-Funkchip und wahlweise ein 3G- oder ein LTE-Modul. Für die Speicherung von Daten steht ein 32 GB großer Flashspeicher zur Verfügung zu dem es auch noch einen 8 GB großen Cloud-Speicher gibt.

Das in drei Farben (blau, weiß, rot) erhältliche TF300 kommt für 499 € Aufang Mai in den Handel und soll der Auftakt für eine ganze Reihe weiterer Transformer-Modelle werden.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
2 Kommentare
    Dein Kommentar
  • Ohne Metallgehäuse, soso..... man munkelt das bei Kunststoff GPS Signale besser durchkommen sollen - aber das steht sicher nicht im Zusammenhang mit dem Metallgehäuse des jetzigen Transformers ^^
    0
  • Freut mich, das dass ganze günstiger werden soll, ob da nun Kunstoff oder echtes Metall ist interessiert mich wahrscheinlich weniger, solange das Pad gut in der Hand liegt oder in der Tastatur steht :D
    0