ASUS Transformer und Transformer Prime: Zwei Vorzeige-Tablets im Vergleich

Mit edlem Design und dem aktuell schnellstem ARM-Prozessor möchte ASUS die Kombination aus Tastatur und Tablet zu neuen Höhenflügen treiben

Als die ersten Tablets auf dem Markt erschienen, fanden sich vor allem unter den Computer-affineren Nutzern viele kritische Stimmen, die dem neuen Geräteformat seinen Sinn absprachen und dieses vor allem dafür bestimmt sahen, damit es in den Kassen der Hersteller klingelt – dazu passte auch, dass lange Zeit das iPad kaum auf Konkurrenten stieß. Dies änderte sich mit dem vergangenen Jahr, als viele der etablierten Hersteller ihre Vorstellung eines Tablet-PC präsentierten. Eines der hervorstechenden Geräte war in diesem Rahmen das ASUS Transformer, das mit einer eigenen Bedien-Philosophie viele Nutzer überzeugen konnte: Es kombinierte Touch und Taste, indem es zu seinem Tablet eine Dockingstation anbot, die neben einer vollwertigen QWERTZ-Tastatur auch zahlreiche Schnittstellen als Erweiterung lieferte. Die Idee dahinter ist offensichtlich. Dank der Tastatur soll die Flexibilität des Tablets erhöht werden und aus diesem im Bedarfsfall ein Netbook werden lassen, das sich auch für den einen oder anderen Arbeitseinsatz nutzen lässt.

Alt neben neu: Was das Transformer Prime anders als sein Vorgänger machtAlt neben neu: Was das Transformer Prime anders als sein Vorgänger macht

Kaum ein halbes Jahr später erhält dieser Ansatz mit dem Transformer Prime ein erstes Update, das auf dem Papier einen erheblichen Produktivitätsschub verspricht, denn mit dem Nvidia Tegra 3 steckt einer der aktuell schnellsten Prozessoren der Klasse unter dem Display. Galt der Vorgänger aufgrund der Tastatur als ein Vorzeige-Gerät, ist das Transformer Prime das inoffizielle Referenzgerät für Nvidias Tegra 3. Doch kann der Mehrwert, den das Vorgängermodell in der Tablet-Klasse einführte, mit einem neuerlichen Leistungsschub gesteigert werden?

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
5 Kommentare
    Dein Kommentar
  • Könnt ihr bitte die Benchmarks nochmal durchführen? Seit heute gibt es für das Asus Transformer TF101 Android 4.0 - Ice Cream Sandwich. Würde mich interessieren, um wieviel das Prime schneller ist - mit dem gleichen Betriebssystem!
    0
  • Das das Prime leider nur ohne UMTS Modul angeboten wird, und damit für einige potentielle Käufer ausfällt, wird nicht einmal erwähnt.... Sauber :(!
    0
  • Sollte unter "Ton" nicht vermerkt sein, dass das Prime nur einen rechtsseitig platzierten Monolautsprecher besitzt? Das empfinde ich für ein Multimedia-Gerät als ungenügend.
    1
  • @Tabletspaß: Naja, die meisten Käufer werden ja hoffentlich checken, dass man einen USB-Stick auch für mehrere Geräte nutzen kann. Für jedes mobile Gerät einen Vertrag oder Wertkarten-HSDPA würde ganz schön ins Geld gehen.
    0
  • Was ist mit dem großspurig angekündigten, ultra low power, 5. Core? Dieser findet im Test keine Erwähnung. Bringt der etwa gar nichts?
    0