ATI: Fortschritt bei der 2D-Performance?

Die 2D-Performance neuerer ATI-Grafikkarten ließ zu wünschen übrig. Der Hersteller kümmerte sich darum und wollte die Performance-Einbrüche im 2D-Bereich mit neuen Treiberversionen beseitigen. Wir haben nochmals nachgeschaut und sagen, was sich getan...

Seit der Veröffentlichung des ersten 2D-Benchmarks und unserer Artikel »ATI im Rückwärtsgang? 2D-Leistung bleibt auf der Strecke« und »2D-Leistung im Rückwärtsgang? Eine umfassende Analyse« haben wir uns nun nach mittlerweile 4 Monaten die Zeit genommen, um eine kleine Bestandsaufnahme vorzunehmen. Das betrifft sowohl die nun durch die Treiber mögliche 2D-Performance in GDI-basierten Anwendungen unter Windows 7, als auch die noch offen gebliebenen Fragen bei der direkten Ausgabe auf einen sichtbaren Bereich (Device). Das, was wir anfänglich auch als "Taskmanager-Paradox" bezeichnet haben, war einer der Gründe, warum manche Ergebnisse nicht sofort reproduzierbar waren, bzw. warum auf ähnlichen Systeme unterschiedliche Werte gemessen wurden. Doch zu diesem Teil kommen wir später.

Versprochen ist versprochen

Wurde das von uns angesprochene Problem anfänglich (nicht nur) seitens AMD und ATI noch skeptisch betrachtet, so konnten wir, auch mit Hilfe des Benchmarks und reger interner Korrespondenz mit den Treiber-Entwicklern dazu beitragen, dass der Flaschenhals nicht nur erkannt, sondern in der Folge auch beseitigt wurde. Die Reproduktion des Problems führte so letztendlich zur Optimierung der Treiber und der öffentlichen Mitteilung seitens AMD, man werde dieses Problem aktiv angehen.

Der Text in den Release-Notes zum Catalyst 10.4 verspricht nun neben vielen anderen Neuerungen und Fixes eine Steigerung der Performance in GDI-basierten 2D-Programmen und -Benchmarks unter Windows 7. Wir quittieren diesen kleinen Benchmark-Seitenhieb übrigens mit einem Lächeln - denn als Mittel zum Zweck war Tom2D durchaus ein brauchbares Werkzeug. Betrachten wir zunächst einmal den direkten Vergleich zwischen den einzelnen Versionen:

Ganz so neu - wie jetzt in den Release-Notes dargestellt - ist die Implementierung der Änderungen in den Treibern also dann doch nicht. Denn sicher nicht ganz zufällig erfolgt der Leistungssprung exakt zum Release-Zeitpunkt der neuen Mainstream-Karten von ATI. Wir freuen uns natürlich für die Anwender älterer Software, dass seitens ATI das ärgerliche Hemmnis vollständig beseitigt wurde, auch wenn sich die stillschweigende Implementierung und das anfängliche Herunterspielen der Problematik dann doch ein klein wenig widersprechen. Die Treiberprogrammierer haben auf alle Fälle saubere Arbeit geleistet, also Ehre, wem Ehre gebührt. Unabhängig vom Zeitpunkt, den unbeteiligte PR-Strategen aus ihrer Sicht für besonders wertvoll halten. Wir können die betroffenen Karten einschließlich aktueller Treiber jetzt bedenkenlos auch unter Windows 7 für diese Einsatzgebiete empfehlen. Ein erstes Fazit, das wir an dieser Stelle vorab gern einzeln ziehen möchten.

Trotz aller Zustimmung haben wir natürlich auch dieses Mal ein wenig auf die Details geachtet und durchaus bemerkenswerte Teilergebnisse verzeichnen können. Neben diesen Einzelvergleichen auf den nächsten Seiten werden wir korrekterweise auch auf ein "Paradox" eingehen, das anfänglich zu Missverständnissen bei der Bewertung der Benchmarkergebnisse geführt hat. Und es bleiben auch diesmal leider noch einige Fragen offen.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
35 Kommentare
    Dein Kommentar
  • Shini
    ATi Bashing hin oder her: Sie haben auf eure Meldung reagiert und richtig gehandelt. Und das Ergebnis kann sich doch sehen lassen finde ich.
    6
  • daimonion81
    Guten Morgen allerseits!
    Das war wirklich ganz großes Kino, sehr aufschlußreich und gut (zurückhaltend) geschrieben.
    Rückblicke, Erklärungen, Benchmarks, Fazit alles Top.
    Ich für meinen Teil hätte gerne "Paradoxon" anstelle von "Paradox" gelesen, wobei natürlich beides richtig ist.
    Grüße!

    P.S.: Taskmanager läuft
    2
  • bigreval
    Als "eingefleischter" NVIDIA User habe ich auch lange auf Fermi gewartet. Und bin enttäuscht worden. ATi gefällt mir immer besser und wenn die auf User Probleme eingehen wo andere Arroganz zeigen, dann überlege ich wirklich wem ich 500-600 Euro "anvertraue" um nicht am Ende im Regen zu stehen. Die Bench-Ergebnisse waren auch so auf meinem Laptop (Ati 5650 mobil) nachzuvollziehen und ich kann mir gut vorstellen, dass in meinem Desktop bald eine ATi Doppelherz schlagen wird.

    Sehr guter Bericht! Ein ganz großes Lob! Weiter so!
    3
  • Rimtech
    Toller Artikel, habe alle Teile gelesen, obwohl mir niemals eine ATi Karte in den Spielerechner kommt.
    Dennoch sehr interessant.
    Etwas komisch liest sich das Paradox, meiner Meinung nach müsste es Paradoxon heißen.

    Sehe ich das richtig, dass ich mit meiner GTX285 unter Win7 eine höhere Leistung der Windowsoberfläche habe, wenn ich permanent den Tasmanager offen halt, selbst wenn dieser minimiert ist?
    Das wäre dann ja durchaus sinnvoll.
    4
  • FormatC
    Es ist wirklich beides richtig: Paradoxon und Paradox.
    Wobei sich Letzteres nicht so elitär verstaubt liest und eher dem aktuellen Sprachgebrauch entspricht, da es auch im englischsprachigen Raum benutzt wird ;)

    Das mit der Performance trifft nur den Teil, der vom GDI gerendert wird, also nicht pauschal der ganze Desktop.
    0
  • bluray
    Das sind erfreuliche News! Da stellt sich mir nur die Frage, warum NVidia scheinbar noch immer keine Stellungnahme zu dieser Problematik in Erwägung gezogen hat. Oder sind NVidia die Kunden nun doch egal?
    0
  • bluray
    Was mir nicht einleuchten will: WOZU bitte braucht der Taskmanager D2D? Werden etwa die Leistungsgraphen in D2D ausgegeben?
    0
  • FormatC
    Gute Frage, bleibt ja nicht viel anderes übrig.
    0
  • kaan
    Ich sag mal Danke, durch die ganze 2D Testerei kann man jetzt durchaus anständig mit 2 Monitoren arbeiten.
    0
  • Anonymous
    Guter neutraler Artikel. Gute Arbeit!
    0
  • FormatC
    Nvidia hat die ganzen Tests seinerzeit als Kopie bekommen.
    Reaktion = 0 (In Buchstaben: NULL). Sie fanden sich sicher nicht betroffen.
    3
  • kaan
    Nvidia wiederspiegelt mein Weltbild der Chinesen, mag wohl am Chef Jen-Hsun Huang liegen.
    Unfehlbar, Besser wissend und Kritik wird immer mit Ignoranz beantwortet, aber selbst das Maul weit aufreisen.
    Nicht mal ein kleine Nachricht zum Test trotz vorhandener Unterlagen ist von Nvidia sehr unverschämt.
    Dann wird die nächste Karte wohl wieder eine ATI höchstwahrscheinlich eine HD6770, mal abwarten was die Strom frisst.
    2
  • Anonymous
    Zwischen geoeffnetem Taskmanager und minimiertem gibt es also wohl keinen Unterschied. Und wie sieht das Ergebnis mit dem Taskmanager als Trayicon aus?
    0
  • lollypopp
    Ich lese diesen Artikel mit großer Aufmerksamkeit, da ich mir vor Kurzem einen 30" Bildschirm zugelegt habe, der von meiner Onboard-Grafik nicht unterstützt wird. Nun frage ich mich, ob es sich überhaupt lohnt, zur neuesten Generation zu greifen, vor allem wenn man so wie ich ausschließlich 2D-Anwendungen unter WinXP betreibt, diese jedoch in 2560x1600 Auflösung.
    Kann mir jemand ein Modell empfehlen, am besten mit passiver Kühlung?
    0
  • FormatC
    Dann solltest Du wohl besser zu einer "älteren" und/oder professionellen Karte greifen.
    Je nachdem, was Deine Anwendungen fürs 2D unter XP nutzen: OpenGL, GDI oder GDI+

    XP kann noch die 2D-Hardwarebeschleunigung, eine Karte wie eine GTX285 kackt jedoch unter XP voll ab und lässt sich von einer 7er Onboard versemmeln. Du könntest es wohl ohne größere Risiko mal mit einer gebrauchten 7600 GS versuchen (ca. 10-20€). Die 7600 GS sollte reichen, die gibts auch passiv.

    Aber das als Tipp ohne Gewähr ;)
    0
  • Panic
    Muss hier mal anmerken:
    Hab ein Notebook mit Radeon HD 5850 Mobility und mit den alten Treibern liefen Spiele wie Final Fantasy 8 oder Diablo 2 nur mit extrem schlechter grafik und teil mit geschätzten 16 Farben..... und ich meine nicht 16bit^^. Dank dem neuen Treiber läuft nun alles unter Win 7 perfekt ;)
    0
  • Z28LET
    Na ich schätze mal, Nvidia wird die Verbesserungen still und heimlich in die Treiber einfliessen lassen.
    Im laufe der Zeit.
    Wäre halt mal dann in nem halben Jahr interessant, was sich bei denen getan hat.
    0
  • lollypopp
    7962 said:
    Dann solltest Du wohl besser zu einer "älteren" und/oder professionellen Karte greifen. Je nachdem, was Deine Anwendungen fürs 2D unter XP nutzen: OpenGL, GDI oder GDI+


    Das dachte ich mir fast...

    7962 said:
    XP kann noch die 2D-Hardwarebeschleunigung, eine Karte wie eine GTX285 kackt jedoch unter XP voll ab und lässt sich von einer 7er Onboard versemmeln. Du könntest es wohl ohne größere Risiko mal mit einer gebrauchten 7600 GS versuchen (ca. 10-20€). Die 7600 GS sollte reichen, die gibts auch passiv. Aber das als Tipp ohne Gewähr ;)


    7600er finde ich keine momentan, was meinst du zu einer 8400er, die man neu um unter 30,- bekommt (passiv)?
    0
  • FormatC
    Die 8er hat keine 2D-Einheiten mehr. Müll also.

    Ich habe hier zwar noch eine 6800GT (PCIe) rumfliegen, aber die dürfte nicht ganz in Dein Suchschema passen.
    Annonciere doch mal hier im Marktplatz unter "Suche"...
    Alle DX10-Karten sind von der Seuche mehr oder weniger betroffen.
    0
  • kaan
    hab hier noch eine 7950GT in dem PC meines kleinen, im Tausch einer Leistung mäßig gleichwertigen (3D Leistung) wäre ich bereit.
    0