Anmelden / Registrieren

ATI Radeon HD 4770: Doppelpack im Crossfire-Test

ATI Radeon HD 4770: Doppelpack im Crossfire-Test
Von , Chris Angelini

Für attraktive 180 Euro bekommt man die HD 4770 als Crossfire-Doppelpack. Schon als Einzelkarte gefiel uns die Radeon HD 4770, aber wie schneidet sie im Parallelbetrieb ab? Kann es diese Konfiguration mit der Single-GPU-Oberklasse aufnehmen?

Vielleicht sind wir mit ATIs neuer Radeon HD 4770 neulich ein wenig hart ins Gericht gegangen. Nachdem der Preis ursprünglich bei 99 US-Dollar liegen sollte, war es enttäuschend, das ATI den Preis in letzter Minute auf 109 Dollar erhöhte. So lag die Karte genau zwischen der immer noch attraktiven Radeon HD 4830 und der Radeon HD 4850 mit 512 MB.

Auch den Launch der Radeon HD 4890 sahen wir eher mit gemischten Gefühlen. Sicherlich handelt es sich dabei um einen Refresh einer sehr erfolgreichen GPU - doch wer will schon 30 Prozent mehr zahlen, nur um 10 Prozent bessere Leistung zu bekommen? Das ist wohl den wirklichen Enthusiasten vorbehalten. Alle anderen werden feststellen, dass die Radeon HD 4870 oder die GeForce GTX 260 Core 216 zum derzeitigen Preis einfach einen viel besseren Gegenwert bieten. Es scheint klar, dass ATI eher eine kleine Nische füllen wollte, indem man einer bestehenden Karte mehr Leistung entlockte, als der Konkurrenz das Messer an die Kehle zu setzen, wie man es mit der Radeon HD 4850 und der HD 4870 ein Jahr zuvor gemacht hatte.

Kombiniert man aber mehrere Radeon-HD-4770-Karten, sehen die Dinge schon ganz anders aus.

Zweiter Blick im Doppelpack

Am Tag vor dem Launch der HD 4770 erreichte uns eine zweite Testkarte, die uns davon überzeugen sollte, dass die fehlerhafte Lüftersteuerung des ersten Exemplars inzwischen überarbeitet worden war. Leider reichte die Zeit dann nicht mehr aus, um die Benchmarks auch noch mal im CrossFire-Modus durchzuführen. Da wir aber ebenso neugierig waren wie unsere Leser und wissen wollten, wie sich die Radeon HD 4770 im Doppelpack gegen einige der teureren Lösungen am Markt schlägt, holen wir diesen Test heute nach.

Zu einem derzeitigen Straßenpreis von etwa 90 Euro kostet ein CrossFire-Doppelpack etwa 180 Euro. Momentan gibt es keine Single-GPU-Karte in diesem Preisbereich: Die Radeon HD 4870 512 MB findet man schon ab etwa 140 Euro, für 15 bis 20 Euro mehr gibt es doppelt so viel Grafikspeicher. Im selben Segment tummelt sich auch die GeForce GTX 260 Core 216. Um den Preis zu rechtfertigen, müssten zwei Radeon HD 4770 also diese preiswerteren Karten schlagen.

Am anderen Ende des Spektrums finden wir die Radeon HD 4890, die derzeit ab etwa 200 Euro zu finden ist. Die konkurrierende GeForce GTX 275 kostet etwa 10 bis 20 Euro mehr. Wir werden das CrossFire-Gespann aus Radeon-HD-4770-Karten in diesem Artikel nur gegen die Radeon HD 4890 antreten lassen. Wer deren Leistung mit der einer GTX 275 vergleichen will, findet die passenden Benchmarks in unserem Artikel Nvidia GeForce GTX 275 Preview: Gut getimter Gegenschlag? Im Allgemeinen liegen die beiden Karten gleichauf, wobei die GeForce GTX 275 meist ein Quäntchen schneller ist. Stattdessen haben wir uns einen anderen Gegner für die beiden kleinen Karten ausgesucht: eine GeForce GTX 280.

Wir kommen auch noch einigen anderen Leserwünschen nach: maximale Übertaktbarkeit außerhalb von ATIs Catalyst Control Center sowie GPU-Temperaturen. Zuletzt gibt es noch ein aktualisiertes Balkendiagramm, das die Leistungsaufnahme von zwei Radeon HD 4770 berücksichtigt.

Alle 19 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Weltenspinner , 19. Mai 2009 10:14
    Sehr schön. Witzig auch, das zwei davon weniger verbrauchen,
    als ein großes Single-Chip Monster. ^^

    Der Vergleich mit der auslaufenden GTX280 passt allerdings nicht ganz.
    Sie hätten sich mit der schnelleren GTX275 messen sollen, die 205 EUR kostet.
  • El-Locko , 19. Mai 2009 10:31
    Mal ne andere Frage zu 3DMark Vantage. Ich bekomm komplett andere Werte bei einem vermeintlich schlechteren System. Gibt es da besondere Voreinstellungen?
    CPU Score: 31880 GPU Score: 10113 Score: 12195
    System: Intel Core 2 Duo 8400, 2GB G.E.I.L DDR2 800, GTX 260 216Sp 55nm,250GB Hitachi+640GB Samsung, Asus P5B-E+, Windows Vista Ultimate 64x

    FSB wurde nur angehoben auf 333MHZ um die CPU im Standarttakt von 3Ghz zu fahren(Begrenzung MB auf 1066Mhz). Sämtliche anderen Komponenten laufen im Standarttakt.

  • Weltenspinner , 19. Mai 2009 10:36
    Dein E8400 ist einfach schneller als der i7 965. ;) 
  • El-Locko , 19. Mai 2009 10:40
    Das wäre zu schön um war zu sein. ;) 
  • Shini , 19. Mai 2009 11:10
    na dann ist ja wohl ganz klar, was die Boardpartner zu tun haben: Eine HD 4770 mit 1 Gigabyte RAM!
    2 davon würden dann wahrscheinlich knapp über 200 Euro kosten und hätten deutlich mehr Leistung in 1920*1200.
  • Hatebreeder , 19. Mai 2009 14:19
    Mit dem neuen Catalyst 9.5 ist laut Computerbase der PowerPlay-Bug behoben. Wäre interessant, ob das bei dieser Konfiguration eine Rolle spielt und damit der Crossfire-Stromverbrauch sinkt.
  • Querer , 19. Mai 2009 15:26
    Schade, das erste Mal dass ich wirklich bedauere, kein Crossfire Board gekauft zu haben, um ein paar Euros zu sparen... Tja, schlauer wird man...
  • Shini , 19. Mai 2009 17:18
    @Querer

    Ich glaube ein P45 Chipsatz packt den Datendurchsatz der beiden HD4770
    Da hast du möglicherweise so 2-3% Verlust gegenüber einem X48 Chipsatz. Ich habe auch nur einen P45 und überlege mir 2 davon zu holen, da sie unter Umständen weniger Verbrauchen als meine HD4870..
  • xxl-et , 19. Mai 2009 17:48
    @Shini!

    Deine Aussage stimmt nur im Bezug auf den 3DMark und/oder niedrige Auflösungen. Will man mit 1920x1650 oder höher spielen, beträgt der Unterschied zwischen X48 und P45 (gemessen mit 2xATI 4850 nur ca. 5% schneller als 4770) 40% und mehr! Z.B. UT3 mit 100 zu 61fps oder Crysis (very high) 16 zu 22fps. Und wer ein solches System zusammenstellt, hat sicher Ambitionen auf 8xAA, AF oder eben die native Auflösung seines 24 Zollers.

    Aber auch kein Problem: Tauscht das System doch einfach gegen ein anständiges 790FX oder 780GX-System mit Phenom II aus. Da stimmt auch bei HighEnd-Boards mit 2x16 Lines der Preis ;-)
    (Quelle: pcgameshardware.de, auch auf THG gabs da einen guten aber nicht auffindbaren Artikel dazu)
  • aarfy , 19. Mai 2009 19:06
    Schön - aber wo ist die Preiskonkurrenz? Wie siehts aus mit nem Vergleich zur NVidia 9800GT 1024MB im SLI? - die kostet exact das selbe und wäre somit ein würdiger Gegner.. gut das ihr die Single GPU Karten im gleichen Preissegment nehmt - aber fair wäre der Vergleich nur wenn die Konkurrenz auch mal ähnliche Ausgangswerte hätte.. Hat wohl Zoff gegeben mit ATI wegen eurem letzten Artikel das ihr die jetztein wenig Bauchpinseln müsst um noch weitere Produkte vor Marktstart zu erhalten ..
  • Querer , 20. Mai 2009 09:53
    Warum man weiss, dass ich ein P45 Board habe, ist mir schleierhaft ;-) Anyway ist es "nur" das P5Q mit einem PCI-E 16x, deshalb ist CF eh kein Thema... leider... @xxl-et: ich werde sicher meinen C2D E8400@3.6GHz nicht schon wieder ersetzten, das würde absolut keinen Sinn machen...
  • f1delity , 20. Mai 2009 12:21
    Schöner Test, hoffe das gleiche wird auch mit den kommenden Generationen gemacht, da Preis und Leistung wirklich gut, einzig der Ram dürfte größer ausfallen.
  • mareike , 20. Mai 2009 14:30
    wird wohl auch für die zukunft mehr sinn machen mehrere überschaubar grosse gpus zu kombinieren , als immer grössere monster gpus zu entwickeln.
    so kann man die gpu in voller grösse im mittleren marktbereich verkaufen (ohne teile abzuschalten und damit kapazität zu verschwenden)oder im oberen segment mit weniger aufwand einfach 2,4 oder mehr gpus zu kombinieren...so denn die software mitspielt
  • Lord Nelson , 20. Mai 2009 20:10
    Generell ist aber ein großer Chip meist effizienter als mehrere kleine, habe ich den Eindruck. Die 4770er bilden die Ausnahme, die die Regel bestätigen :) 
    Jetzt müsste es nur noch Technologien geben, die eine der Grakas komplett ausschaltet, wenn man im 2D-Modus ist (so wie bei diesem Hybrid mit Karte + IGP). Das würde richtig rocken!
  • M1n1m3 , 20. Mai 2009 21:55
    um sich den pcie slot zu sparen könnte ati auch ne 4770 x2 rausbringen :p 
    auf einem pcb und möglichst für 150 euro :p 
  • reingeschneiter , 21. Mai 2009 12:25
    Thema idle Stromverbrauch...
    Eure Ergebnisse differieren stark zu denen von CB (Link)
    Auch der fast identische Stromverbrauch GTX260 vs. HD4870 ist ein ungewöhnliches Messergebnis.

    Wie siehts mit Mikrorucklern aus ?

    Letztlich noch was zum Niveau der idle Leistungsaufnahme an sich: Selbst die 153 Watt der solo 4770 Konfig sind m.E. für einen PC, der auch nur halbwegs die üblichen Standardaufgaben im Haushalt inkl. der dazu notwendigen Laufzeit hat, nicht hinnehmbar. Ein E8500/GTX260(55nm, 216 SPs) bringt es z.B. auf ca. 105 Watt. Und auch das ist, für einen Allround-PC schon zu viel.
  • pescA , 21. Mai 2009 13:51
    Ich bin ja nicht der Ansicht, dass dieses CF so klasse ist.
    Ich mein ne GTX280 mit 300Euro als Vergleich zu nehmen ist schon nen bischen gemogelt. Für 230 bekommt man ne 275 die jede 280er in die Tasche steckt (zB http://www.edel-grafikkarten.de/product_info.php?info=p261_GTX-275--Performance-Edition---Palit---Gainward---Design-.html ). So um die 200 Euro gibts derzeit viele schnelle Karten, und nen 4770CF kommt auch auf 180 + ggf. Mehrpreis beim Mainboard...
  • zeromaster , 21. Mai 2009 17:41
    9800GT SLI wäre wirklich ein interessanter Vergleich!
    SLI skaliert doch meist etwas besser und die 9800er könnten vermutlich ihre etwas geringere Grundleistung damit kompensieren.
    Zudem meine ich, dass Nvidia die Miro-Ruckelei besser im Griff hat. (glaubt man CB)
  • benkraft , 22. Mai 2009 12:18
    EL-LockoMal ne andere Frage zu 3DMark Vantage. Ich bekomm komplett andere Werte bei einem vermeintlich schlechteren System. Gibt es da besondere Voreinstellungen?


    Kann es sein, dass du PhysX über die Grafikkarte berechnen lässt? Das würde einiges erklären, denn dann kommen Nvidia-Karten auf viel höhere Werte als ATI-Systeme. Da sich das (bislang) in den meisten Spielen nicht widerspiegelt, deaktivieren wir beim Testen die PhysX-Berechnung per GPU.


    reingeschneiterThema idle Stromverbrauch...Eure Ergebnisse differieren stark zu denen von CB (Link)Auch der fast identische Stromverbrauch GTX260 vs. HD4870 ist ein ungewöhnliches Messergebnis.Wie siehts mit Mikrorucklern aus ? Letztlich noch was zum Niveau der idle Leistungsaufnahme an sich: Selbst die 153 Watt der solo 4770 Konfig sind m.E. für einen PC, der auch nur halbwegs die üblichen Standardaufgaben im Haushalt inkl. der dazu notwendigen Laufzeit hat, nicht hinnehmbar. Ein E8500/GTX260(55nm, 216 SPs) bringt es z.B. auf ca. 105 Watt. Und auch das ist, für einen Allround-PC schon zu viel.


    Die unterschiedlichen Werte könnten sich schon daraus ergeben, dass CB ein anderes Testsystem als wir benutzt. Schon bei Mainboards verschiedener Hersteller mit demselben Chipsatz kommt es zu Unterschieden von bis zu 30 Watt.
    Bislang haben wir den Stromverbrauch unter Last im 3DMark ermittelt, werden in Zukunft aber auf den FurMark umsteigen, da er die Grafikkarte höher und auch konstanter belastet.

    Zu Stromverbrauch und Mikro-Rucklern mit Catalyst 9.5: Ich habe die Fragen an Chris weitergeleitet. Er sagte, dass ihm beim Stromverbrauch nichts Negatives aufgefallen wäre; mit anderen Worten ist es wohl nicht so gewesen, dass die Karten zu viel verbraucht hätten. Beim Test nutzte er aber auch noch den damals aktuellen Pre-Release-Treiber von ATI (auf dem der Cat 9.5 aber afaik basiert) - womöglich tut sich da also noch was, doch würde ich nicht drauf wetten.

    Weiter berichtet Chris, dass Mikro-Ruckler bei beiden Varianten, also SLI und CrossFire, zu beobachten sind, wenn V-Sync aktiv ist. Das falle aber in Benchmarks sehr viel stärker auf als in echten Spiele-Szenen. Anders gesagt: Wäre es auffällig oder gar störend, hätte er es im Bericht angesprochen.

    Ich hoffe, diese Antworten helfen weiter? :)