Intel kauft Antiviren-Spezialist McAfee

Wie der heise Newsticker berichtet, will Intel pro McAfee-Aktie 48 Dollar bezahlen, was insgesamt eine Kaufsumme von etwa 7,7 Milliarden US-Dollar bedeutet. Die Verwaltungsräte der beiden Firmen haben der Akquisition bereits zugestimmt, nun fehlt noch der Segen der Aktionäre und der Wettbewerbs-Aufsicht.

Durch den Zukauf möchte Intel seinen Kunden einen besseren Schutz bieten, der auf einer Kombination von Hardware und Software fußt. Dies sei gerade vor dem Hintergrund der zunehmenden Vernetzung diverser Geräte wichtig. Wie die Kollegen von heise kommentieren, sei eine Verbesserung des Schutzes löblich und eine Optimierung des Zusammenspiels von Hard- und Software sicherlich ein guter Ansatz, um die Effizienz von Systemen zu erhöhen. Immerhin gelten Antiviren- und Sicherheits-Software als besonders Ressourcenhungrig.

Die Kehrseite der Medaille könnte bei zu starker Optimierung auf Intel-CPUs natürlich wieder ein wettbewerbsverzerrender Effekt sein. Beispielsweise könnte Intel dafür sorgen, das zukünftige Versionen auf Intel CPUs mit bestimmten Befehlssätzen, die AMD nicht einsetzt, schneller laufen. Man denke da nur an die divergierenden Ansätze von Intel und AMD bei SSE4 oder das kommende AVX bei Intel. Insofern wird es interessant sein zu beobachten, wie sich die entsprechenden Prüfstellen verhalten und welche Auflagen Intel eventuell wird erfüllen müssen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
9 Kommentare
    Dein Kommentar
  • Und das hält denn auch die Freiheit des MARKTES im Antivirensoftware-Ber3ich aufrecht? Man wird sehen..
    0
  • McAfee ist ja nur einer von vielen Anbietern und nicht einmal
    einer mit breiter Durchsetzung im Consumer Markt.
    Von daher sehe ich da wenig Probleme.
    Wenn McAfee Sicherheitssoftware unrund laeuft bei Leuten
    mit NichtIntelprozessoren, dann werden die ihr Geld woanders
    ausgeben.
    Wohingegen Leute mit unterstuetztem Intel Prozessor eventuell
    in der gluecklichen Lage sind, top optimierte und stabile
    Software zu verwenden.
    Was irgendwie heute nicht mehr so richtig Standard ist.
    0
  • McAfee ist nun aber auch nicht sonderlich gut, zumindest bisher, was sich unter anderem in der Marktpräsenz widerspiegelt.

    Ob Intel dann eine bessere schlechtere Performance pro McAfee haben wird und andere Tools dann weniger stabil/schnell laufen, sollte man abwarten, eventuell auch wie diese Zusammenarbeit aufgestellt wird.
    0