Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Recycling für alte Androiden: Die AVM Fritz App Cam im Kurztest

Recycling für alte Androiden: Die AVM Fritz App Cam im Kurztest
Von

86 Millionen Smartphones liegen in deutschen Haushalten ungenutzt herum, sagt BITKOM. AVM will diese jetzt wieder beleben und zur Webcam umfunktionieren. Wir haben uns die jüngste Fritz App im Alltagseinsatz einmal angesehen.

Mit einem Smartphone wird telefoniert, gemailt und gesurft. Auch Fotos und Videos nimmt es auf. Doch viele alte Smartphones werden einfach ausrangiert, die neueren Generationen können vieles besser, zudem sponsern die Mobilfunkanbieter die begehrte Hardware, sodass die Hemmschwelle bei einer Neuanschaffung nicht sehr hoch ist. Und was passiert mit den alten Smartphones? Viele verschwinden in der Schublade oder dienen bestenfalls als Backup, falls das neue mal defekt ist. Verkauft werden viele alte Smartphones nicht, die Preise, die sich erzielen lassen, sind vielen Besitzern einfach zu niedrig. Folgerichtig „vergammeln“ viele alte Smartphones – und natürlich auch Tablets – in der Schublade, auf dem Speicher oder sonstwo. Oder der Nachwuchs darf sich an den ehemals teuren Stücken vergehen.

AVM bietet den Besitzern alter Smartphones und Tablets jetzt eine neue Möglichkeit der Reanimation. Mit der brandneuen Fritz App Cam, die zum Testzeitpunkt nur als Labor-Version und bis dato nur für Android vorliegt, sollen die Geräte zu vollwertigen Webcams mutieren. Immer vorausgesetzt, sie haben auch eine Kamera, was aber bei nahezu jedem Smartphone und zumindest einem Großteil der Tablets der Fall sein dürfte. Eine Version für Apple iOS ist laut Hersteller bereits angedacht. Einen Erscheinungstermin konnte uns AVM aber noch nicht nennen.



Wie bei fast allen Produkten aus dem Hause AVM ist eine entsprechende Infrastruktur Grundvoraussetzung für deren Nutzung. Im Falle der Fritz App Cam muss neben dem Endgerät mit Android ab Version 2.2, Codename Froyo, zwingend eine Fritzbox vorhanden sein. Die Firmware-Version ist ab dem Stand 5.50 für die Webcam-App geeignet. Die Fritz App Cam zählt ebenso wie die bereits getestete schaltbare Steckdose Fritz DECT 200 zum Smart-Home-Konzept von AVM.

Alle 4 Kommentare anzeigen.
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • catdeelay , 22. Juli 2013 11:59
    da ich keinen AVM Router habe, brauche ich eine Alternative dieser App :) 
  • catdeelay , 22. Juli 2013 13:17
    da ich keinen AVM Router habe, brauche ich eine Alternative dieser App :) 
  • konradw , 22. Juli 2013 19:12
    leider gibt es nur für folgende Modelle ein 5.50 Update:
    FRITZ!Box 7390
    FRITZ!Box 7360
    FRITZ!Box 7330
    FRITZ!Box 7320
    FRITZ!Box 7312
    FRITZ!Box 7270
    FRITZ!Box 7240
    FRITZ!Box 3390
    FRITZ!Box 3370
    FRITZ!Box 3272
    FRITZ!Box 3270
    FRITZ!Box 6842 LTE
    FRITZ!Box 6840 LTE
    FRITZ!Box 6810 LTE

    die noch weit verbreitete 7170 fällt somit leider raus. Und auch die gebrandeten Geräte werden das Update erst bekommen wenn der Netzbetreiber es freigibt, was dauern kann...
  • Patrick Franke , 28. Juli 2013 19:14
    Eine Alternative unter Android heißt IP CAM. Ansonsten nach diesen Begriffen suchen. Die AVM Variante ist allerdings wirklich schön umgesetzt.
    Übrigens, auch AirDriod unterstützt den Zugriff auf die Kamera des Geräts. Schöne App, lohnt sich.
Ihre Reaktion auf diesen Artikel