Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Notebook goes 3D: Acer Aspire 5738DG

Notebook goes 3D: Acer Aspire 5738DG
Von

Man mag es für ein Gimmick halten. Wozu 3D-Wiedergabe an einem mobilen Gerät? Anwendungsgebiete gibt es für Notebooks mit 3D-Display aber durchaus. Als Erstes mag man natürlich an Spiele denken. Das liegt nahe, denn das Aspire 5738DG ist auch ein Consumer-Gerät mit moderatem Preis, dass sich eben an die Spielerfraktion wendet. Aber auch die Filmwiedergabe (man denke nur an James Camerons aktuellen Kinoerfolg "Avatar") oder Designarbeiten wie CAD können von räumlicher Wahrnehmung profitieren. Einige Produzenten nehmen bereits erste Filme mit Doppelobjektiven auf, obwohl deren Anteil noch nicht so hoch ist. Der Einwand, man benötige dazu die großen und klobigen Shutter-Brillen, die per Kabel am Notebook hängen, gilt hier nicht - Acer nutzt stattdessen ein polarisiertes Display, weshalb eine kleine Brille reicht.

Design

Acers Aspire 5738DG steckt, wie eigentlich alle aktuellen Aspire-Modelle, im Gemstone-Blue-Gehäuse. Es trägt also den bekannten blauen Deckel mit Acer-Schriftzug und kleinen Glitzerpünktchen unter der Oberfläche. Innen dominiert der leicht bläuliche Anthrazit-Ton der geriffelten Handballenauflage, während die Tasten klassisch weiße Buchstaben auf schwarzem Grund tragen.

Die Lightshow, die einige ältere und größere Modelle noch mitbrachten, findet man beim 5738DG glücklicherweise nicht. Auch auf die berührungsempfindliche Lautstärkeregelung verzichtet Acer hier - was absolut kein Nachteil ist. Kurzum: Das Aspire wirkt modern und schick, mag aber je nach Geschmack auch mal als zu "rundgelutscht" empfunden werden.

Alle 4 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • numerobis , 12. Februar 2010 23:19
    "Acers Aspire 5738DG steckt, wie eigentlich alle aktuellen Aspire-Modelle, im Gemstone-Blue-Gehäuse. Es trägt also den bekannten blauen Deckel mit Acer-Schriftzug und kleinen Glitzerpünktchen unter der Oberfläche. Innen dominiert der leicht bläuliche Anthrazit-Ton der geriffelten Handballenauflage..."

    Wahnsinns Design wiedermal... Hat Apple eigentlich mittlerweile nen Patent auf gutes, klares Design?!? Oder warum überbieten sich alle PC Hersteller immer wieder auf's neue mit solch hässlichen Kisten?
    Es könnte doch so einfach sein...
  • hotpot , 13. Februar 2010 13:54
    Acer....wenn ich mir dir Rückläufer der Firma betrachte die bei uns im Laden aufschlagen, dann spielt das Design bei denen zumindest als Verkaufsargument keine Rolle mehr.
  • checkmate , 15. Februar 2010 13:32
    DDR2-800 zeugt von alter Technik im alten Gewand.
    Unabhängig davon würde ich mir 3D auf dem Laptop gerne anschauen. Avatar im 3D Kino war schon geil!

    Film brauch man mit dem "Virtuall 3D Sound" sowieso nicht schauen, das klingt furchtbar und ist auch zu leise. :ouch: 
  • Anonymous , 6. März 2010 00:31
    Habe heute auf der CeBit die aktuellsten 3D Entwicklungen begutachtet. Hat schon Spaß gemacht. Vor allem ein Kameragestell, welches in Stereo aufgenommen hat und live sofort auf 2 Riesen 3D Fernseher übertragen hat. Es war so richtig geil, selbst vor einer Kamera zu stehen und gleichzeitig im Fernseher sich in 3D zu sehen. Wer Interesse an 3D und Virtual Reality hat, kann gerne die Seite besuchen: www.live4d.de Hier geht´s ausschließlich darum.

    Waldi