Acer verpasst DLP-Projektoren mehr Farbe

Eine neue Technik soll Video-Projektionen so richtig bunt machen: Acers ColorBoost-Verfahren setzt unter anderem auf ein 6-Segment-Farbrad und leistungsfähigere Bildverarbeitunsalgorithmen.

Speziell DLP-Geräte (Digital Light Processing) sollen laut Acer mit ColorBoost "lebensechte, natürliche und brillante" Farben darstellen. Die Technik setzt auf ein 6-Segment-Farbrad, das neben den Grundfarben Rot, Grün und Blau zusätzlich die Farben Cyan, Gelb und Weiß enthält. Ein neuer Bildverarbeitungsalgorithmus soll die Farbprojektion weiter optimieren. Das Lichtsteuerverfahren "Unishape" schließlich moduliert den Lampenstrom. Die von Osram entwickelte Technik soll eine effizientere und hellere Ausleuchtung erzeugen und damit einen höheren Kontrast erzielen.

Erste Projektoren, die mit ColorBoost ausgestattet sind, will Acer zu IFA präsentieren. Dabei handelt es sich unter anderem um die Projektoren X1160/1260 und P1165/1265.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
1 Kommentar
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • NeoMagic
    Man Man man was für ein Marketing geschiss.

    Allein das Beispiel ist ja nur noch peinlich. Jetzt mal ehrlich wer hat schon mal so ein vermatschtes Bild wie das "negativ" Beispiel gesehen?

    Das mag vielleicht ein 15 Jahre alter Beamer aus der Uni ohne Lampenwechsel haben, oder ein fehlerhaftes VGA Kabel, dem ein Pin fehlt. In der Realität ist das Bild aber eher lächerlich!!!
    0