Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Günstig oder doch nur billig? Das Acer Iconia B1 im Test

Günstig oder doch nur billig? Das Acer Iconia B1 im Test
Von , Armando Degá

Zwei Spezies von Tablets haben derzeit Hochkonjunktur: 7-Zoll-Geräte und solche, die vor allem mit dem Preis hausieren gehen. Acer will mit dem brandneuen Iconia B1 die Brücke bauen zwischen günstig und gut.

Einsteigertablet zum Kampfpreis: Acer Iconia B1Einsteigertablet zum Kampfpreis: Acer Iconia B1

In Zeiten einbrechender PC- und stagnierender Notebook-Verkäufe sehen viele Hersteller und Anbieter von Hardware den Tablet-Markt als Heilsbringer oder letzte Chance. Anders ist es kaum zu erklären, warum in den vergangenen Monaten zahlreiche neue Marken erschienen sind und kaum ein Tag vergeht, an dem nicht „das innovativste und überhaupt tollste“ Tablet vorgestellt wird. Trotz der Flut an neuen Geräten finden sich auch immer wieder ein paar Leckerbissen. Für die sind meist die Großmächte Apple, Google, Asus und Co. verantwortlich. Doch aktuell sorgt Acer mit seinem im Rahmen der CES in Las Vegas vorgestellten Einsteiger-Tablet Iconia B1 für Aufsehen: Für unter 120 Euro soll das B1 mit ansprechender Leistung, guter Verarbeitung und einfacher Bedienung punkten. Das haben uns jedoch schon einige Hersteller versprochen. Halten konnte das in dieser Preisklasse bis dato jedoch noch keiner.

Das Datenblatt liest sich jedenfalls schon ganz ordentlich: Dual-Core-CPU mit 1,2 GHz Taktfrequenz, erweiterbarer 8 GB-Speicher und 512 MB RAM. Das Display misst 7 Zoll, die Auflösung beträgt 1024 x 600 Punkte. Für ein Tablet dieser Preisklasse klingen die Eckdaten mehr als vernünftig. Der Test wird zeigen, was Acer daraus gemacht hat.

Alle 8 Kommentare anzeigen.
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Crossblade , 24. Januar 2013 07:10
    Was ich im Test leider vermisse ist das Abspielen von Videos.
    Reicht die Leistung des Geräts um ein Video in nativer Displayauflösung ruckelfrei abzuspielen?
  • ronin18 , 24. Januar 2013 11:41
    Nativ funktioniert gerade noch so.

    Ich hab hier eine BluRay gerippt mit H.264: 1024x576; 23.976 frames/s; 2500kbit/s; 5.1 Sound mit 320kbit/s bei 48khz. das AVC Profil war Main 4.1 und der AAC war LowComplexity.

    Das ist dann auch das Ende der Fahnenstange. vll könnte man noch mehr Rauskitzeln mit ein bisschen Optimierung, aber einfach mal die bereits gerippte BluRay Sammlung drauf ziehn ist nicht drin.

    Man muss eigtl immer konvertieren.
    Zum Abspielen nehm ich MX Player Pro mit SoftwareEncoding. Das HardwareEncoding (was an und für sich natürlich wesentlich performanter wäre) funktioniert nicht sehr zuverlässig; ruckelt zwar weniger, aber oft hat das Video während dem Abspielen "Ladehemmungen". Die recht langsame Grafik ist aber eh nicht viel schneller als der Prozessor. macht also eh kaum Unterschiede.

    Ich lass meinen Server einfach über Nacht alles umwandeln was ich am nächsten Tag anschauen will.
    Bei Serien lässt sich das schön vorhersagen und man muss trotzdem nicht warten.

    Was ich noch sagen muss:
    Wenn das Tablet auf minimale Helligkeit eingestellt ist und sich das Display in den Ruhemodus schält (egal ob manuell mit Knopf oder automatisch per Zeit) kann ich das Display nicht mehr aufwecken. Das Tablet läuft noch (Ton funktioniert noch). Geht auch mit nem Werkseinstellungsreset nicht weg.
    Kann man das beim Redaktionsgerät nachvollziehen?

    Fazit: für den Preis würd ichs wieder kaufen (ist bei mir aber Hauptsächlich ein eBook Reader mit Videofunktion)

    mfg
    ronin18
  • numerobis , 24. Januar 2013 16:33
    Ist die blaue Farbe denn auch besonders billig im Einkauf? Oder wollte man bewusst einen Billiglook kreieren...?!? ^^
  • texas , 24. Januar 2013 17:14
    Das Blau sieht doch schick aus :) 
  • ronin18 , 24. Januar 2013 17:38
    naja über das Blau lässt sich streiten. Sieht mir danach aus als wär die Zielgruppe eher Grundschulkinder.
    Wirklich sehr billig ist aber das kleine blaue Dreieck auf dem "Iconia" steht.
    Das ist nämlich ein Aufkleber. Und in meinem Fall sogar ein schief aufgeklebter :-)
  • Lars Schmidt , 7. März 2013 14:31
    "Eine Kamera verbaut Acer auch. Allerdings nur auf der Frontseite und mit nur 0,3 Megapixel Auflösung."
    "Ein wenig sparen könnte der Hersteller schon allein dadurch, dass er die Kamera weglässt - eine VGA-Kamera braucht wirklich niemand."
    Warum sollte man die noch weglassen? Als Webcam für Videotelefonie ist die VGA-Auflösung doch völlig ausreichend. Dafür hat man doch schon die Kamera auf der Rückseite eingespart, die man sich imo wirklich sparen kann.
  • TheK79 , 25. März 2013 23:59
    Is doch super, wenn das Logo nur ein Aufkleber ist, dann wird man das wenigstens schnell los – man muss ja nicht immer als wandernde Litfaßsäule rumlaufen :) 
  • TheK79 , 26. März 2013 00:00
    Is doch super, wenn das Logo nur ein Aufkleber ist, dann wird man das wenigstens schnell los – man muss ja nicht immer als wandernde Litfaßsäule rumlaufen :) 
Ihre Reaktion auf diesen Artikel