Acer TravelMate 5520: Business-Notebook für den kleinen Geldbeutel

Acer Travelmate 5520

15-Zoll-Notebooks bieten einen guten Kompromiss zwischen Portabilität einerseits und Arbeitsfläche andererseits. Auch preislich sind sie mitunter die attraktivsten Modelle. Acer bietet sein günstiges Einsteiger-Business-Notebook aus der TravelMate Serie für 650 Euro an. Das ist kein schlechter Preis, doch taugt ein solches Notebook auch zum ernsthaften Arbeiten?

ProFile Design

Acer trennt seine Produktlinien streng nach Business- und Home-User-Geräten, wobei das TravelMate 5520 der Business-Linie angehört. Im Gegensatz zu manchen älteren TravelMate Modellen kommt es im aktuellen ProFile-Design daher, welches in seriösen dunklen Tönen gehalten ist; innen wie außen dominieren schwarz und anthrazit. Insgesamt ist das Design zwar nicht gerade gewagt, aber doch ansprechend und durch das dunkle Styling in gewisser Weise auch als schick zu bezeichnen. Ein weiterer Vorzug des ProFile Designs ist das Chassis, welches aus einer Magnesiumlegierung besteht. Laut Acer soll es zwanzig Mal robuster als Kunststoff sein, dabei jedoch wesentlich leichter.

Acer Travelmate 5520Acer Travelmate 5520
Acer Travelmate 5520

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
4 Kommentare
    Dein Kommentar
  • Anonymous
    Also ich finde es absolut nicht für diesen Preis dass es zu einem von den besten gehört ganz im Gegenteil. Zur Zeit finde ich gibts 2 Modelle die absolut fürs Geld am meisten bieten. Sag mal für rund 550€ gibts auch günstiger:

    ASUS X51R-AP167D
    Lenovo 3000 N100

    Bei besitzen einen Intel Core Duo 2450 mit 2GHZ der um was besser ist als der AMD Turion. Der Lenovo hat eine Akkulaufzeit von ca. 4 Std. beide Displays mit 1280*800. Der Lenovo hat Bluetooth, Wlan etc. der Asus 1 GB Pc665 RAM der Lenovo sogar 1,5 GB. Außerdem beide eine schnelle HD mit 120 GB was ja oft bei billig geräten die Systembremse darstellt. Ja dann noch gpu mäßig eine Intel onboard die Vista Premium tauglich ist etc. Also die sind wohl um welten schneller als der vorgezeigte Acer und noch dazu um was billiger !!
    die Erfahrungen sind nicht aus der luftgegriffen ich selbst arbeite am Lenovo und den Asus haben einiger meiner Kollegen !!

    mfg Lokslay
    0
  • Diesel_im_Blut
    Günstig mag das Notebook schon sein. Den Turion bewerte ich als nicht schlecht. Natürlich, ein 2 GHz Intel ist schneller, kostet meist auch mehr.
    Bei Business Notebooks kommt es wirklich auf die Akku Laufzeit an, die Grafikhardware ist vernachlässigbar. Zum Film schauen oder für ein älteres Spiel taugen auch die integrierten Grafikchips. Ich habe mich bei meinem Notebook bewusst für einen integrierten Grafikchip entschieden, damit ich an der FH nicht auf dumme Gedanken komme. Außerdem kommt dies der Akkulaufzeit ebenfalls zu gute. Mein Notebook ist zum arbeiten, zum Spielen hab ich nen PC. 1 GB Ram ist allerdings zu wenig für ein Neugerät. Mann kommt zwar in Vista damit aus, doch 2 sollten es beim Neukauf schon sein.

    Ich würde mir allerdings kein Business Notebook von Acer kaufen. Oder haben die am Support mittlerweile was verbessert. Ich habe da noch so einen schönen CT Bericht (CT Heft 6/2007) in Erinnerung. Da kamen eigentlich nur 3 Hersteller gut weg.
    0
  • elektronalin
    Hatte auch ein Ähnliches Notebook von Acer, jedoch mit kleinerem Prozessor von AMD und war von der Qualität zu diesem Preis sehr angetan! Mein Tontechniker hat es mir nach einer Woche gleich abgeschwatzt!
    0
  • greywolf
    Acer würde ich auch nich anfassen, da wird zu sehr am Gehäuse gespart. Doch wer spart in dieser Klasse eigentlich nicht? Asus kanns ja wohl auch nich sein oder?

    greywolf
    0