AMD: auf Brazos folgt Deccan

AMDs Fusion-Plattform Brazos mit den dazugehörigen APUs Zacate und Ontario sind noch nicht einmal offiziell vorgestellt, da kündigt sich schon der Nachfolger Deccan an. Für 2012 erwartet, soll diese Plattform - wie schon Brazos - vor allem in günstigen Büro-Computern, Net- bzw. Subnotebooks und natürlich Tablet PCs eingesetzt werden.

In der leistungsfähigsten Variante wird die Deccan-Plattform aus der APU Trinity bestehen, die zwei bis vier Bulldozer-Kerne sowie einen DirectX 11 fähigen Grafikchip aufnimmt und in einer Strukturbreite von 28 nm gefertigt werden. Darunter werden die APUs Krishna und Wichita angesiedelt. Diese werden wie Trinity mit einer 28 nm-Struktur erscheinen und über einen Grafikchip verfügen, der sich ebenfalls auf DirectX 11 versteht. Auch der Chipsatz "Yuba" wird bei allen APUs der gleiche sein. Der hauptsächliche Unterschied liegt wohl in den Prozessor-Kernen. In den beiden leistungsschwächeren Versionen sollen zwischen einem bis vier Bobcat-Kernen ihren Dienst verrichten.

Die ersten Prototypen werden wohl im zweiten Quartal 2011 erscheinen. Marktreife "Fusion 2"-Produkte sind nicht vor Ende 2011 zu erwarten, aber hier ist wohl das allerletzte Wort noch nicht gesprochen.