Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Sony Xperia Play: Slider-Smartphone mit Gamepad

Sony Xperia Play: Slider-Smartphone mit Gamepad
Von

Beim Xperia Play sitzt unter einem aufschiebbaren Display keine Tastatur wie zumeist, sondern ein vollwertiges Gamepad - doch wie sinnvoll ist ein Smartphone, das vor allem für mobiles Gaming gedacht ist?

Die Mehrheit der Menschen lebt heutzutage in Städten, und diese zeigen schon bei einer mittleren Größe, dass das Auto als Fortbewegungsmittel nicht immer das geeignetste ist. Bis zum Ziel quält man sich von einer Ampel zur anderen, um am Ziel Ewigkeiten damit zu verbringen, einen Parkplatz zu suchen. Doch steigt man in den Bus, eine Straßen-, U- oder S-Bahn, kann der Weg doch länger werden.

Es braucht also Beschäftigung: Man nimmt sich ein Buch oder eine Zeitschrift mit, oder eine tragbare Spielkonsole, mit der man zwischen den einzelnen Haltestellen das eine oder andere Abenteuer, Autorennen oder Fußballspiel bestehen kann. Allerdings können sich zusätzliche Geräte schnell störend in der Tasche bemerkbar machen. Smartphones, die zwar ausreichend große Displays und genügend Rechenleistung besitzen, sind allerdings von der Handhabung nicht unbedingt aufs Spielen ausgelegt. Für etwas versierteres Gameplay sind die Steuerungsmöglichkeiten schnell ausgereizt.

Diese Lücke versucht das Sony Ericsson Xperia Play zu schließen. Dieses soll nicht nur ein leistungsfähiges Smartphone sein, sondern mit einer dem Controller der Sony Playstation I nachempfundenen Game-Steuerung auch eine leistungsfähige mobile Spielkonsole sein.

Sony Xperia Play: Schickes Smartphone mit Playstation-Game-ControllerSony Xperia Play: Schickes Smartphone mit Playstation-Game-Controller

Erster Eindruck

Das Sony Xperia Play fällt auf den ersten Blick auf. Das schwarzgerahmte Display ist in ein weißes, glänzendes Gehäuse eingesetzt, die beiden mächtigen Flanken sind in Chrome gefasst. Verstecken ist nicht unbedingt die Sache des Xperia Play. Dies gilt auch dann, wenn man das Smartphone in der Unordnung der eigenen Taschen sucht. Mit 175g ist das Gerät alles andere als ein Leichtgewicht. Dies ist dem Gamepad geschuldet, das sich unter dem im Querformat aufschiebenden Display verbirgt und dem Xperia seinen Beinamen Play gab. Durch seine insgesamt sehr rundliche Form und auch durch das recht hohe Gewicht liegt das Sony-Smartphone satt in der Hand. Eine wichtige Eigenschaft, die sich nicht zuletzt beim Spielen positiv bemerkbar macht.

Das bedeutet aber auch, dass das Gerät nicht nur recht gewichtig ist, sondern darüber hinaus mit recht staatlichen Ausmaßen daherkommt. Zwar ist eine Grundfläche von 119 x 62 mm nichts außergewöhnliches für ein Smartphone mit einem 4" großen Display, eine Höhe von 16 mm ist es aber durchaus. An dieser Stelle fordert der Slider-Mechanismus seinen Tribut. Für einen dauerhaften Begleiter beansprucht das Xperia Play recht viel Platz in der Hosen- oder Jackentasche und fühlt sich hier deutlich unangenehmer an als andere Geräte mit vergleichbar großen Displays, aber einer geringeren Bauhöhe.

Ansonsten kann die Verarbeitung des Sony-Smartphone überzeugen. Hier zeigt sich auch mal, dass eine Klavierlack-Lackierung durchaus sinvoll sein kann – wenn diese weiß ist: Fingerabdrücke und selbst kleinere Kratzer stören weit weniger als bei Vertretern in schwarzem Gewand; das dürfte vermutlich beim Xperia Play der Fall mit dunklem Gehäuse der Fall sein. Auch an anderen Stellen zeigt der Hersteller, dass er sich schon eine Weile mit der Entwicklung von mobilen Devices beschäftigt und überzeugt mit netten Detaillösungen. So muss der Akku nicht entfernt, das Gerät somit nicht ausgeschaltet werden, wenn Speicher- oder SIM-Karte gewechselt werden sollen.

Doch das Smartphone bietet auch Anlass zur Kritik: So kann der Slider-Mechanismus, der das unter dem Bildschirm liegende Gamepad freigibt, nicht vollends überzeugen. An der Verarbeitung gibt es nichts auszusetzen, doch lässt sich das Display gerade zu Beginn mit nur wenig Druck nach oben bewegen. Dadurch wirkt der Mechanismus etwas klapprig.

Einen Kompromiss musste der Hersteller bei der Kopfhörerbuchse finden. Diese befindet sich normalerweise an der Oberseite des Geräts, damit dieses möglichst wenig Platz in der Hosentasche beansprucht. Beim Xperia Play würde der Kopfhörer jedoch bei der Benutzung der beiden Funktionstasten an der oberen Längsseite stören und findet sich daher an der linken Unterseite. Soll das Smartphone auch als mobiler MP3-Player genutzt werden, ist es ratsam die engen Jeans gegen Baggy-Pants zu tauschen.

Es gibt 0 Kommentare.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden