Umwelt: Apple-Produkte ab sofort ohne EPEAT-Zertifizierung

Wie das US-amerikanische Umweltsiegelprogramm Electronic Product Enviromental Assessment Tool (EPEAT) bekannt gibt, verzichtet Apple künftig auf dieses Zertifikat. Bis vor kurzem hat der Hersteller nicht nur das Goldlabel der auf die Umweltbewertung elektronischer Geräte spezialisierten Organisation erhalten, sondern auch mächtig damit geworben. Nach nun fünf Jahren hat man sich bei Apple ohne jegliche weitere Stellungnahme entschlossen diesem Siegel nun den Rücken zu kehren.

Der Rückzug aus der EPEAT-Zertifizierung erfolgte freiwillig und gilt für all Produkte des Herstellers. Insgesamt lassen 48 Hersteller ihre Produkte durch die Organisation unter anderem auf die Umweltverträglichkeit ihrer verwendeten Materialien, der Verpackung, der Lebensdauer, hinsichtlich des Energieverbrauchs sowie der Recyclingfähigkeit bzw. Qualität ihres Rücknahmeservice überprüfen. Die Kalifornier gehörten zu den wichtigen Unterstützern für EPEAT und zählten auch bisher zu den Firmen, die bei an Durchsetzung eines umweltverträglichen Standards innerhalb der Elektronikproduktion nach den Bedingungen der Organisation maßgeblich beteiligt waren.

Da bisher keinerlei Stellungnahme seitens Apple für die Gründe dieser Entscheidung abgegeben wurden, kann man hier nur mutmaßen. Interessanterweise kam in einem Gespräch zwischen dem EPEAT-CEO Robert Frisbee und dem Wall Street Journal heraus, dass Apple mit seinem aktuellen Mac Book Pro die Mindestbedingungen des Umweltsiegels nicht mehr zur Gänze erfüllt hätte. Vor knapp einem Monat hatten wir über die Reparaturunfreundlichkeit des neuen Apple-Gerätes berichtet.       

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
3 Kommentare