Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Apple verschenkt Snow Leopard an MobileMe-User

Von , Catherine Cai - Quelle: The Verge | B 2 kommentare

Apple bietet MobileMe-Nutzer, die nicht so ganz auf dem aktuellen stand sind, ein kostenloses Upgrade auf Snow Leopard an.

Da MobileMe, Apples Abo-basiertes Bündel von Online-Angeboten, im Jun9i diesen Jahres zugunsten der iCloud eingestellt wird, bietet Apple bestehenden MobilMe-Abonnenten einen neuen Deal an. Da iCloud nur von den Mac-OS-X-Versionen Snow Leopard und Lion unterstützt wird, offeriert Apple MobileMe-Usern ein kostenloses Snow-Leopard-Upgrade.

Anwender, die also aus irgendeinem Grund noch nicht auf Snow Leopard (geschweige denn Lion) umgestellt haben und schon MobileMe-Nutzer waren, bevor Apple letztes Jahr neue Abos unterband, können sich so die 29 Euro für das reguläre Snow-Leopard-Upgrade sparen.

Das bedeutet auch, dass man dann für die Hälfte des Preises auf Lion umsteigen kann, da ein Upgrade auf Lion einen Download aus Apples App Store erfordert – und das setzt Snow Leopard voraus.

Wer also immer noch einen MobileMe-Account hat und eine ältere Mac-OS-X-Version sein Eigen nennt, kann hier kostenlos ein halbe Jahrzehnt Betriebssystementwicklung überspringen.

2 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Techniker Freak , 20. April 2012 16:59
    Und alle die keine kompatible Hardware haben verticken es bei Ebay :D 
  • kmueho , 23. April 2012 00:09
    Jungs! Kein kurzer Check, bevor der "Publish"-Button gedrückt wird?

    - Titel: "dem aktuellen stand sind" -> "Stand" = Substantiv -> groß
    - "Apples Abo-basiertes Bündel" -> "abo-basiert" = Adjektiv -> klein
    - "im Jun9i diesen Jahres" -> "Juni" -> Nur 'n Tippfehler, aber....
    - "bestehenden MobilMe-Abonnenten " -> "MobileMe" -> öhm...
    - "kostenlos ein halbe Jahrzehnt" -> "halbes" -> ja, ja....

    Ein etwas höherer Anspruch an eure eigene Arbeit wäre wünschenswert.

    @topic:
    Da kann man mal sehen, dass Apple sich das Rennen um die Cloud-User was kosten lässt. Hauptsache die gehen nicht zur Google-Cloud oder Microsofts "SkyDrive".