Anmelden / Registrieren

Apple unterbindet Verkauf des Galaxy Tab in Europa

Von - Quelle: Tom's Hardware DE | B 20 kommentare

Angeblich äfft Samsung beim Galaxy Tab den "Kultstatus" des iPads nach und soll deshalb nicht mehr verkauft werden dürfen - von diesem Schritt dürften allerdings als erstes Hersteller wie Acer und ASUS profitieren

Eigentlich sollte das Samsung Galaxy Tab 10.1 noch in diesem Monat in Europa auf dem Markt kommen, doch der Konkurrent Apple macht dem koreanischen Hersteller nun anscheinend einen Strich durch die Rechnung.

Vor dem Landgericht Düsseldorf hat der Hersteller mit dem angebissenen Apfel eine entsprechende Verfügung erwirkt. Lediglich in den Niederlanden darf das Galaxy Tab demnach noch angeboten werden. Bei einer Zuwiderhandlung droht Samsung eine Geldstrafe von 250000 € oder eine zweijährige Ordnungshaft.

Apple bezichtigt Samsung zahlreiche Patente und Schutzrechte des Konzerns zu missachten und mit seinem Galaxy Tab in den Fahrwassern des iPads schwimmen zu wollen. Laut DPA beklagte Apple, dass es sich beim Ipad "um ein sehr bekanntes Produkt mit Kultstatus" handeln würde, und diesen Ruf nutze Samsung aus, um sein Galaxy Tab zu verkaufen. Für den koreanischen Elektronikgiganten ist dies indes schon der zweite Rückschlag in kurzer Zeit. Auch in Australien musste der Hersteller den Verkauf seiner Tablets vorläufig verschieben.

Apple versucht schon seit einer ganzen Weile die zunehmende Dominanz der Android-Geräte auf juristischem Wege zu attackieren. Neben Samsung führt der Konzern aus Cupertino auch gegen HTC weltweit Klagen vor Zivilgerichten und Handelskommisionen. Wann weitere Anbieter von Android-Smartphones folgen, scheint nur noch eine Frage der Zeit. Bleibt nur zu hoffen, dass die Steve Jobs Truppe sich nicht nur aufs Verklagen konzentriert, sondern hin und wieder auch mit einer innovativen Technik von sich Reden macht – auf diesem Gebiet ist es um den Konzern schon eine ganze Weile recht still geworden. Und Politiker weltweit sollten sich überlegen, ob "Kultstatus", etwas ist, dass mit einem Patent bzw. einem Schutzrecht versehen werden kann und die Gesetzgebung dementsprechend anpassen.

Kommentarbereich
Experten im Forum befragen

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum News erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • wini , 9. August 2011 20:41
    Muß man sich die Konkurrenz jetzt schon mit Klagen vom Hals halten?
    Apple sollten mal anfangen sein Preise zu senken und die neuste Hardware
    zu verbausen, dann wäre dies nicht nötig! Mal ehrlich, speziell beim iPhone lassen die Chinesen für nen Hungerlohn alten schrott zusammen schrauben und wollen dann noch über 500€ dafür... peinlich
  • robberlin , 9. August 2011 20:50
    Man man man, diese ganzen Klagen von Apple die ganze Zeit - ist ja richtig, dass Patentverletzungen kein Zuckerschlecken sind aber das Aple ständig nur noch klagt zeigt sehr deutlich was passiert wenn man Leuten betsimmte Funktionalitäten auf den eigenen Produkten verweigert, die wo anders schon längst standard sind und wenn man wenig innovativ ist....
  • Paule@guest , 9. August 2011 21:05
    Die Macs sind ja seit neuere Zeit auch nur Pcs mit anderem Betriebssystem ;)  Bei Handys und Tablets ist das jetzt nichts anderes, aber da hat noch niemand für (bzw gegen Apple) geklagt

    Scheinbar hatte der Pc mit Intelherz keinen Kultstatus
  • Alle 20 Kommentare anzeigen.
  • FormatC , 9. August 2011 22:05
    Wenn einem nichts mehr einfällt, muss eben der gang zum Kadi herhalten. Mehr wird Apple dadurch nicht verkaufen, denn die Technik ist mittlerweile weder neu noch innovativ. Und wo bitte ist ein Ei-Pad eigentlich Kult? Das Teil ist teuer, mangels Schnittstellen recht unnütz und zudem recht empfindlich.
  • hyde@guest , 9. August 2011 22:24
    Ich bin mal gespannt, wie man die Firma Samsung in "zweijährige Ordnungshaft" stecken will.
  • ToXic , 9. August 2011 22:36
    Langsam wirds echt peinlich... aber nicht nur für Apple... dieses ganze "ich verklag dich, wenn du mich verklagst und dann verklag ich dich doch wegen irgendwas anderem was völlig an den Haaren herbei gezogen ist..." nervt nur noch... egal welcher Konzern das nun ist...

    Mein Feuerwerk geht in erster Linie mal in eine andere Richtung... ich wohne und lebe auf dem Land... ein Tablet ist hier erstmal nutzlos, denn ohne 3G-Modul macht das Ding sowieso keinen Sinn... der UMTS-Empfang ist hier bei uns sogar noch schlechter als der DSL-Speed (wenn überhaupt vorhanden)... von HSDPA mal ganz zu schweigen... bis eine ordentliche Netzabdeckung nicht vorhanden ist und auch nicht das letzte Kiddi vorm Aldi ruckelfrei auf Youtube die Leute terrorisieren kann, hole ich mir sowas auch nicht... also lasst die klagen... mir wurscht... so... sorry für das gebashe aber das musste wirklich mal raus ;) 
  • Anonymous , 10. August 2011 00:16
    kauft noch mehr bananen, und gar keine äpfel mehr. das ist doch das einzige, was noch gegen diesen sch... laden helfen kann.

    "Langsam wirds echt peinlich... aber nicht nur für Apple... dieses ganze "ich verklag dich, wenn du mich verklagst und dann verklag ich dich doch wegen irgendwas anderem was völlig an den Haaren herbei gezogen ist..." nervt nur noch... egal welcher Konzern das nun ist..."
    wenn du damit anstatt einem verkaufsverbot und milliardenstrafen mit einem vergleich davon kommst, dann würdest auch du dir eine gegenklage ausdenken. das alles ist einzig und allein für apple peinlich und zementiert ihren schon sehr schlecht gewordenen ruf.
  • hasp_hann@guest , 10. August 2011 08:05
    Ich finde es auch ein Unding. Patente sollten Erfinder schützen und belohnen und nicht als Wettbewerbskiller eingesetzt werden. Was Apple macht ist eine Unverschämtheit, ich hoffe die andere Herstellern bündeln sich gegen Apple um so etwas zu verhindern.
    Übrigens: von alle Leute die hier oben in den Kommentaren die selbe Meinung vertreten.... wer hat ein Iphone/Ipad/Ipod? Würde mich interessieren....:-)
  • jasp_hann@guest , 10. August 2011 08:05
    Ich finde es auch ein Unding. Patente sollten Erfinder schützen und belohnen und nicht als Wettbewerbskiller eingesetzt werden. Was Apple macht ist eine Unverschämtheit, ich hoffe die andere Herstellern bündeln sich gegen Apple um so etwas zu verhindern.
    Übrigens: von alle Leute die hier oben in den Kommentaren die selbe Meinung vertreten.... wer hat ein Iphone/Ipad/Ipod? Würde mich interessieren....:-)
  • snooze , 10. August 2011 09:40
    Warum kann das Landgericht Düsseldorf für ganz Europa sprechen?
    Warum sind dann -wenn das nun schon geht- die Niederlande nicht mit dabei??
    Wie will man einen Konzern eine zweijährige Ordnungshaft verpassen???
    -> Wenn die Entscheidungsträger nicht nach Europa kommen, können auch die nicht in Haft genommen werden! - Wäre es nicht sinnvoller im Falle einer Auslieferung der Geräte diese zu konfiszieren? (Und diese dann selber z. B. in Amerika oder Asien zu verkaufen! lol)
  • mario84@guest , 10. August 2011 10:05
    Mahlzeit,

    also ich zähle mich jetzt mal zu den "Apple Jüngern" ich besitze insgesamt 4 Apple Geräte und bin mit denen auch recht zufrieden.
    Gekauft wurden die Geräte aus Neugier und im Falle des Iphones weil es praktisch ist.

    Ein weiterer Grund war, weil es eben Apple war das is eben der Hersteller, der Sachen baut die anders sind als andere.
    Dem Prestige schieb ich auch noch en paar Punkte hin.

    Ich war eigentlich stolz drauf als ich diese Geräte gekauft habe

    ABER

    Wenn ich sowas lese kommt mir wirklich das KOTZEN jetzt habe ich 4 Produkte eines Herstellers der im Moment wirklich mehr wegen Klagen gegen die Konkurenz im Mittelpunkt steht als für seine Produkte.

    Wenn das so weiter geht heißts irgendwann nur noch "ach das is doch dieser Hersteller der alle verklagt......"

    -------
    ABER
    -------

    BEVOR mir das Kotzen kommt hätte ich gerne mal gewusst in wie weit diese "Patentverletzungen" mit der Realität zu tun haben.

    Wenn ich die obige News lese bekomm ich natürlich das kotzen aber wenn eine sollche news auch mal ein wenig mit Beispielen gespickt währe dann könnte man das auch nachvolziehen.

    Und mal ehrling unsere Fernöstlichen Freunde sind ja nicht grade für ihren Respekt für Patente bekannt ;) 

    mfg mario
  • sixpack , 10. August 2011 11:06
    Verstehe das schon beinahe als Werbung für das Samsung Galaxy Tab.Das Ding muss doch schon ein ordentliches Konkurrenz Produkt sein.Wie sieht es den mit der App Versorgung aus?Da hat ja leider Apple viel zu bieten.
    Grüße
  • Anonymous , 10. August 2011 11:30
    Zitat :
    wer hat ein Iphone/Ipad/Ipod? Würde mich interessieren....:-)

    habe noch nie etwas von apple gekauft und werde es auch niemals mehr tun

    naja apple verfügt fast nur über trivialpatente, die meiner meinung nach verboten werden sollten, überspitzt gesagt ist das so: da malt einer bei apple n eckiges handy auf nen zettel mit großem bildschirm und paar icons auf dem bildschirm und lässt sich das als designmuster patentieren und wenn ein konkurrenzprodukt ähnlich eckig ist und die icons ähnlich groß und verteilt auf dem bildschirm sind (was vollkommen logisch ist, dass man icons in einer matrix über den bildschirm verteilt anordnet, das ist ja auch bei windows etc so), dann solls ne kopie sein und wird verklagt, was auch tragischerweise funktioniert. obwohl es ja vollkommen logisch ist, dass ein smartphone in etwa so aussehen wird (gehäuse, großer touchscreen, darauf icons). ich mein beim fahrrad kann sich ja auch keiner eine skizze mit 2 runden reifen und einem dreieckigen rahmen als designmuster patentieren. aber apple kann sowas. kapier ich nicht
  • klomax , 10. August 2011 12:18
    Und gegen Trivialpatente muss man dann leider auch juristisch zu Felde ziehen, denn wo kein Kläger, da kein gesprochenes Recht.

    Die Samsungs sind einfach nur gut, Technik, Preisleistung. - Apple verlässt sich zu sehr auf den Apfel am Gehäuse, Optik und Haptik (alles auch relativ zum Gebrauchswert, der bei mir relevanter wäre).

  • pivo , 10. August 2011 12:28
    Leistung muß sich wieder lohnen

    tönt es aus vielen Kanälen.

    Die einen überzeugen halt durch Leistung, die anderen durch teure Anwälte.
  • Yaki@guest , 10. August 2011 14:19
    Und wo is an den behinderten scheißteilen , des behinderten scheißkonzerns, der von der EU geforderte micro usb stecker? HÄ! Dafür sollte man in der EU komplette apple einfuhr verbieten!
  • mbinder , 10. August 2011 14:40
    Hier der Antrag auf eine einstweilige Verfügung http://goo.gl/R7Vmj

    Hersteller sollten sich einfach davor hüten Produkte herzustellen, die
    - ein Display haben, das unter der klaren Oberfläche zentriert ist
    - farbige Icons auf dem Display anzeigen, wenn das Gerät eingeschaltet ist
    - rechteckig sind und vier gleichmäßig gerundete Ecken haben

    und schon gibt es keinen Grund mehr für eine einstweilige Verfügung. ;) 
  • thunder@guest , 10. August 2011 15:10
    Irgendwie scheint hier keiner auch nur ansatzweise das iPad 2 oder das Galaxy Tab zu kennen, aber jeder muss seinen Senf dazu geben.

    Micro USB-Stecker: Ja wo ist dieser denn beim Galaxy Tab ???

    Wo liegt überhaupt der Unterschied zum iPad 2, außer das es 30 Euro teuerer ist als das iPad 2 und man die gleiche Zubehör zum gleichen Preis kaufen muss wie auch beim iPad, die noch dazu fast 1:1 kopiert wurde. Samsung ist in diesem Fall wohl eher der Böse und nicht Apple. Man kann nicht einfach alles jahrelang abkupfern und dann nach etwas Zeit sagen "hey, das ist doch inzwischen Standard, das ist einfach eine Frechheit wenn die sich auf ihre Patente beziehen, das ist Allgemeingut".

    Schaut mal z.B. in den Test auf Tecchannel:

    "...Den internen Flash-Speicher dimensioniert der Hersteller auf 16 GByte, wie beim Einstiegsmodell von Apple. Varianten mit 32 oder 64 GByte Flash - wie es sie beim iPad 2 gibt - offeriert Samsung nicht. Auf einen micro-SD-Kartenslot, den beispielsweise das Motorola Xoom besitzt, verzichtet das Galaxy Tab 10.1 ebenso wie ein iPad 2. Das Galaxy Tab 10.1 lässt sich auch nicht über einen Mini- oder Micro-USB-Anschluss mit dem PC verbinden, Samsung legt ein Datenkabel mit eigenem Connector bei. Selbst der Stecker sieht dem Apple-Pendant zum Verwechseln ähnlich. Ebenfalls wie beim iPad 2 gibt es für den Anschluss von LCD-TVs ein HDTV-Adapterkabel für zirka 40 Euro. Auch einen Steckplatz für SD-Karten suchen Sie beim Galaxy Tab 10.1 vergeblich, für rund 30 Euro gibt es das USB-Connection-Kit. Samsung eifert bei all dem Apple etwas zu sehr nach...
    ...Samsung verbaut beim Galaxy Tab 10.1 einen Lithium-Polymer-Akku mit 7000 mAh. Beim Surfen im Internet via WLAN hält das Galaxy Tab 10.1 im Test fast acht Stunden durch, und beim Abspielen von Videos mit voller Displayhelligkeit macht das Xoom erst bei etwa mehr als sieben Stunden schlapp. Zwar kann das Galaxy Tab beim Videotest knapp mit den Konkurrenten Xoom und iPad 2 mithalten, doch es beim Surfen macht es etwa vier Stunden eher schlapp...
    ...Wir schreiben allerdings von einer "fast" ebenbürtigen Alternative, weil beim iPad 2 die Bedienung weiterhin einen Tick flüssiger, durchdachter und komfortabler funktioniert. Hier kann das verwendete Android 3.1 dem Apple-Betriebssystem iOS noch nicht das Wasser reichen. Außerdem knausert das Galaxy Tab 10.1 mit Anschlüssen ebenso wie das iPad 2
    Zu guter Letzt steht sich das Galaxy Tab 10.1 mit einem UVP von 629 Euro ein wenig selbst im Weg. Ein ebenfalls mit 16 GByte Flash-Speicher und 3G ausgestattetes iPad 2 kostet 599 Euro. Zwar wird das ab August 2011 erhältliche Galaxy Tab 10.1 im Preis sicherlich noch leicht fallen, doch bei ähnlichem Preis greifen die meisten sicherlich lieber zum "Original"...
  • FormatC , 10. August 2011 15:30
    Es geht nicht darum, ob das Galaxy besser oder schlechter ist. Ich hatte ein IPad 2 zum Test und ich fands es für meinen Gebrauch schlicht unpassend. Aber auch darum geht es wohl niemandem hier. Was mich maßlos ankotzt, ist die einsetzende Patent-Trollerei. Wenn es dem Esel zu wohl wird...

    Übrigens ist das Galaxy wesentlich dünner und m.E. auch haptisch überlegen, weil besser verarbeitet. Da bekommt jemand kalte Füße, das ist alles.
  • pivo , 11. August 2011 08:19
    @thunder

    Zitat :
    doch bei ähnlichem Preis greifen die meisten sicherlich lieber zum "Original"...


    Wenn dem so ist, wo liegt dann Apples Problem?

    Wenn alles abkegupfert ist und wenn die Preise weitgehend identisch sind und dennoch die Kunden hauptsächlich "zum Original" greifen sollte das doch selbst für eine geistig tiefergelegte Marketingabteilung eine Steilvorlage sein, den Konkurrenten (oder Faker) nach allen Regeln der Kunst genüsslich in seine Bestandteile zu zerlegen.