Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Bei Archos kündigen sich Doppelkern-Prozessoren an

Von - Quelle: Tom's Hardware FR | B 0 kommentare

Wird der nächste Leistungssprung bei den Archos-Tablets mit einem neuen, 1,6 GHz schnellen OMAP4-Prozessor von Texas Instruments erreicht?

Wie viele andere Hersteller auch verbaut Archos in seiner aktuellen Tablet-Generation Cortex-A8-Prozessoren mit einer Taktfrequenz von einem GHz. Nun hat der Hersteller angekündigt, dass man zumindestens in einigen der zukünftigen Geräte auf Doppelkern-Prozessoren zurückgreifen will, die einen CPU-Takt von 1,6 GHz leisten.

Die Chips sollen auf die Architektur des ARM Cortex A9 aufsetzen, womit sich allerdings die Frage stellt, wer den Prozessor fertigen wird, denn bisher gibt es den Cortex A9 nur mit 1,2 GHz je Kern, etwa bei Renesas. Einige Quellen sprechen nun davon, dass der Hersteller wohl Texas Instrument sein wird, der die neuen Chips für Archos bereitstellt, die bereits für Juni erwartet werden. Man kann daher vermuten, dass es sich um einen OMAP4-SoC handeln wird, der den beiden Kernen darüber hinaus auch einen PowerVR-SGX540-Grafikchip zur Seite stellt.

Im Moment erreicht OMAP4xxx von Texas Instruments, der in einer Strukturbreite von 45 nm hergestellt wird, eine Geschwindigkeit von einem GHz. Der darauffolgende OMAP5 soll allerdings schon im 28-nm-Prozess gefertigt werden. Es wäre somit leicht vorstellbar, dass der Hersteller einen ähnlichen Schritt wie beim OMAP3 gehen wird und die Fertigung schon bei der laufenden Baureihe umstellt. Damals machte man aus einem OMAP 34xx einen in 45 nm gefertigten OMAP 36xx. Einen ähnlichen Weg geht man wohl auch jetzt und wird einen 28 nm OMAP 46xx präsentieren.

Es bleibt jedoch noch abzuwarten, ob Texas Instruments in der Lage ist seine Fertigung rechtzeitig umzustellen, denn die nächste Generation der Archos-Tablets soll bereits im Juni zu den Händlern kommen.

Kommentarbereich
Es gibt keine Kommentare.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden