Assassin's Creed: D3D 10.1 verschwindet wieder - vorerst

Ein Game, welches Direct3D 10.1 von Windows Vista SP1 nutzt, ist etwas besonderes. Obwohl der Hersteller Ubisoft dieses Feature nie an die große Glocke gehangen hat, rückte das am letzten Freitag veröffentlichte Spiel schnell in den Mittelpunkt des Medieninteresses. Doch die Vorfreude währte nur kurz:

Wie die Kollegen von Computerbase berichten, muss der erste 10.1-Patch wieder entfernt werden. Der Grund: Ein Renderdurchgang in der Post-Processing-Phase wird ausgelassen.

Generell bringt der 10.1 Patch erhebliche Performance-Steigerungen an breiter Front mit sich. Von diesen kann man vorerst nicht profitieren. Derzeit wird spekuliert, ob Direct3D 10.1 als Patch von Ubisoft überhaupt noch freigeschaltet wird. Hoffen wir das beste.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
10 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • kadda67
    Computerbase sagt erst der dx10.1 patch kommt. einige Tage später sagt Thg er kommt nich. Tolle Teamarbeit jungs!
    0
  • Harme
    Ne THG sagt nur das was andere schon vorher gesagt haben.
    Die DX 10.1 Funktion wird mit einem Patch verschwinden.

    Ob jetzt wirklich an einem fehlenden Render Vorgang liegt... wer weiß.
    Ich glaub eher das es etwas mit dem " Ubisoft empfiehlt NVIDIA Geforce für Assasin Greed".

    Mich würde wundern wenn der Fehler nicht zufällig genau dann behoben ist, wenn die neuen Nvidia Chips mit 10.1 kommen.

    Aber so ist die Wirtschaft.
    0
  • Anonymous
    @kadda67:
    Hauptsache man hat hier seinen Frust abgelassen.
    <mod>
    2. Satz wurde gelöscht wegen Regelverstoß
    </mod>
    0