Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Asus N61JV-JX007V: Optimus ohne Laufzeit

Asus N61JV-JX007V: Optimus ohne Laufzeit
Von , Sebastian Jentsch

Asus kombiniert den GPU-Umschalter Optimus mit einer Nvidia GT 325M. Erfahren Sie, warum die Akkulaufzeit dennoch nicht in die Höhe schnellt. Am Intel Core i5-430M liegt es nicht, denn der befeuert den 16-Zoller mit moderater Energieaufnahme.

Zur CeBIT 2010 brachte Nvidia seine Optimus-Technik offiziell auf den Markt. Sie verbessert Systeme mit Hybrid-Grafik, denn lästige Unterbrechungen und schwarze Screens beim Umschalten entfallen. Asus zeigte sich als erster auf Nvidias Seite und stellt nun auch die ersten Optimus-Seriengeräte in den Markt. Das N61JV-JX007V ist ein 16-Zoll Multimedia-Notebook (ab 799 Euro), welches zwischen der im Prozessor integrierten Intel HD Graphics und der dedizierten Nvidia GT 325M umschaltet. Damit haben User einerseits ein bisschen Leistung, um zu spielen (GT 325M) und andererseits stromsparende Komponenten (Intel HD), um möglichst lange mit dem Akku unterwegs zu sein.  So lautet die Theorie. Unser Test zeigt, dass es anders kommen kann.

Gummiert und mit Alu im Blickfeld

Die 16-Zoll Base Unit ist angemessen stabil, aber für den dauerhaften Transport nicht geeignet. Zwei Hände können selbige geringfügig verwinden. Die leicht gummierte Handauflage ist griffig, sehr fest und lässt sich nirgends eindellen. Gleiches gilt aber nicht für die Tastatur. Mittig gibt sie geringfügig nach. Gleiches am Deckel, seine Fläche ist etwas instabil. Die Gelenke des Displays sind gerade so stramm angezogen, dass zum Öffnen nur eine Hand benötigt wird. Der maximale Aufklappwinkel beträgt zirka 130 Grad.

Für den stetigen Transport eignet sich das N61JV-JX007V auf Grund seines schwarz-bräunlich glänzenden Deckels nicht. Die Fläche sammelt Fingerabdrücke und schnell werden es auch Kratzer sein. Ein ähnlicher Staubfänger ist die schwarze Displayrahmung, die Schmutzpartikel gut sichtbar aufträgt.

Das Chassis besteht aus einfachem Kunststoff, der aber relativ glatt ist. Unter zwei Klappen befinden sich Festplatte, Arbeitsspeicher und WLAN-Modul. Selbst der Core i5 Prozessor ist gesteckt und könnte nach Entfernung der Heatpipe getauscht werden.

Die Optik des Arbeitsbereiches bestimmt eine gelöcherte Aluminium-Leiste, unter der sich die Lautsprecher befinden. Die Leiste liegt sehr fest auf und integriert einige Tasten mit Zusatzfunktionen, sowie den Power-On Schalter. Letzterer hat Leuchtkompetenz.

Experten im Forum befragen

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum Artikel erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Alle 11 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • FormatC , 7. Juli 2010 08:27
    Zitat :
    Asus kombiniert den GPU-Umschalter Optimus mit einer Nvidia GT 325M. Erfahren Sie, warum die Akkulaufzeit dennoch nicht in die Höhe schnellt.
    Impliziert dieser reißerische Titel nicht, dass Optimus vielleicht gar nicht wirkungsvoll funktioniert? Es ist doch Fakt, dass die erreichte, wenn auch sehr geringe Laufzeit, überhaupt erst durch Optimus erreicht wurde und ohne noch viel geringer und schäbiger ausgefallen wäre.

    Fakt ist, Asus hat den Akku total versemmelt und die GT 325M ist keine Gamerkarte (und war es als GT 230M auch noch nie). Das Notebook wäre in jedem Fall ein Fehlkauf.
  • Hinagiku , 7. Juli 2010 09:51
    Auch wenn das Fazit dem schwachen Akku geschuldet nicht so positiv ausfallen konnte wie man es sich vielleicht erhofft hat, bin ich froh über jeden kleinen Schritt in Richtung abschaltbare Zusatzgrafik. Vielleicht schaffen sie es damit ja irgendwann mal tatsächlich bis in den Desktopmarkt, so dass ich nicht permanent 2 PCs parallel fahren muss um sowohl komplett lautlos als auch Hochleistung zu haben.

    Für den Begriff "Holz-Standard" musste ich erstmal das große Orakel mit dem G zu rate ziehen, kann mir aber auch danach noch nicht erklären ob es nun offiziell für besondere Langlebigkeit (Eiche), edles Design (Kirsche) oder Unzerstörbarkeit (Bangkirai) stehen soll. ;) 

    Persönliche Anrede in Reviews, so wie hier im Untertitel, finde ich übrigens unangemessen. Hinterlässt bei mir sofort den Eindruck in einer Verkaufsveranstaltung gelandet zu sein. Da mir das in letzter Zeit vermehrt auffällt wollte ich das einfach mal loswerden.

    Abgesehn von ein paar zu vernachlässigenden Kleinigkeiten ein wirklich guter Artikel.
  • DHAmoKK , 7. Juli 2010 12:41
    Moin

    Eigentlich finde ich die Auflösung so OK. Ich hasse es, wenn man so ein "kleines" Display mit Full-HD ansteuert, da erkennt man so gut wie gar nichts, weil der Text so klein ist. Also ich erkenne dann schlecht etwas. Andere haben vielleicht schärfere Augen.

    Wie dem auch sei, "entspiegelt" heißt nicht, dass es "matt" ist. Es ist und bleibt eine glatte Oberfläche, die speziell beschichtet/behandelt wurde und eben nicht so stark spiegelt.

    @Hinagiku
    Mit Holz-Standard wird wohl der Unterschied zwischen Holzbank und Relaxsofa gemeint sein ;) 
  • FormatC , 7. Juli 2010 13:56
    Früher gabs bei der Bahn auch mal die Dritte Klasse, ugs. Holz-Klasse genannt.
    Ideal für Billigheimer mit gut trainiertem Sitzfleisch und ohne Ansprüche :) 
  • Anonymous , 7. Juli 2010 14:59
    Der Akku könnte mehr Power haben, das Asus gefällt mir recht gut.
  • fffcmad , 7. Juli 2010 20:33
    Scheint leider etwas wabbelig zu sein, und das Glare-Display geht garnicht. Der Akku stoehrt nur, wenn man darauf wert legt. An sich scheint es brauchbar zu sein, wenn da nicht die genannten Schwachstellen waeren.
  • bromor , 8. Juli 2010 10:19
    Habe ein ähnliches Notebook aus der N-Serie welches sich "Asus X64JA-JX088V" nennt.Das ist ,wenn ich das richtig sehe,baugleich bis auf die Grafikkarte.Dort ist eine Radeon 5730 die alle aktuellen Spiel in hoher Auflösung fährt.Diesen Rückschritt zur Nvidia-Karte kann ich nicht nachvollziehen.Ansonsten kann ich bestätigen das es kein Notebook für Sonnenanbeter ist aber mich stört das nicht da ich nicht gewillt bin mich damit an den Strand zu setztn.In der Wohnung bei normalem Licht hat es brilliante kräftige Farben.Das die Tastatur sich verwinden soll ist Quark.Ebenfalls positiv fiel mir auf das es sich mit herausgenommenen Akku benutzen lässt was nicht selbstverständlich ist.
  • bromor , 8. Juli 2010 10:23
    verdammt,wo kann ich das Editieren habe ein e vergessen.
  • fffcmad , 8. Juli 2010 10:26
    Forum...
  • bromor , 8. Juli 2010 10:28
    und ein t zuviel.
  • borizb , 8. Juli 2010 10:33
    Man muss sich tatsächlich fragen, was Firmen heute noch reitet, in Notebooks mit Core i5 und dedizierter GPU so schwachen Akku wie diesen einzubauen. Mit mehr Leistung wäre das vielleicht ein gutes Gerät geworden.
    Für einen vergleichbaren Preis gibts ein Sony mit 5650 und i5 520 (2,93 GHz)
    http://tinyurl.com/34etu2a und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass da die Akkulaufzeit bedeutend schwächer wäre. Dafür bekäme man dann aber auch eine wertigeres, schnelleres Produkt im optisch besseren Design.
    Wem es um Akkulaufzeit allein geht, wäre jedoch bei beiden Geräten schlecht beraten, dem sei Acers Timeline Serie ans Herz gelegt.