Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

ASUS PQ321Q: Erster PC-Bildschirm mit 4K-Auflösung

Von - Quelle: ASUS | B 10 kommentare

Die Pixeldichte des IGZO-Panels liegt bei 140 ppi

ASUS versucht sich als Vorreiter bei Bildschirmen mit einer 4K-Auflösung - was 3840 x 2160 Pixeln entspricht. Mit dem PQ321Q präsentiert der Hersteller einen ersten Monitor mit vierfacher Full-HD-Auflösung, der für den Massenmarkt bestimmt ist.

Dazu setzt ASUS auf ein IGZO-Panel im 16:9 Format, das eine Diagonale von 31,5" besitzt. Die maximale Leuchtstärke des LCD-Displays soll bei 350 cd/m² liegen. Für das Kontrastverhältnis gibt der Hersteller einen Wert von 800:1 an, die Reaktionszeit soll 8 ms betragen. Die Farbtiefe wird mit 10 Bit angegeben; die Blickwinkelunabhängigkeit soll 176° betragen.

Für das Anschließen an einen PC stehen ein DisplayPort 1.2 und zwei HDMI-1.4-Schnittstellen bereit. Der empfohlene Verkaufspreis liegt bei 3499 Dollar.

10 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Mr. J , 3. Juli 2013 07:58
    Welches Spiel unterstützt so etwas und wie viele Grafikkarten welcher Preiskategorie braucht man um weiterhin flüssig spielen zu können?

    MfG
    Mr. J
  • WillyB , 3. Juli 2013 08:15
    In Deutschland kommt der Bildschirm mit nur einem Displayport. Auf die HDMI Schnittstellen wird verzichtet, da Bildschirme mit HDMI und einer Diagonalen von über 30 Zoll als Fernsehgeräte gelten (ist in Deutschland wohl irgendwie festgesetzt). Asus müsste demnach noch irgendwas an steuerlichen Geldern zahlen und deshalb sollen die HDMI Ports gestrichen werden. Inwiefern sich das auf den Kaufpreis auswirken soll hat Asus nicht verraten.

    MfG
  • vonnordmann , 3. Juli 2013 09:03
    @WillyB: klar und Nilpferde mit rote-weißem Mantel, rot-weißer Mütze, schwarzen Stiefeln und einem Gartensack ähnlichem Behältnis ist zollrechtlich gesehen ein Weihnachtsmann. Deine Aussage erklärt natürlich, warum es bei uns keine wirklich großen PC-Monitore gibt. Danke für die Info...
  • Mnyut , 3. Juli 2013 09:18
    Zitat :
    Welches Spiel unterstützt so etwas und wie viele Grafikkarten welcher Preiskategorie braucht man um weiterhin flüssig spielen zu können?

    Nimm einfach FullHD. Da der Bildschirm exakt die vierfache Auflösung hat, kann man ohne Verluste hoch skalieren.

    Ich finde das Gerät als Monitor nur etwas groß. 24" bis 27" mit der Auflösung wäre schöner, aber vermutlich scheitern da dran mal wieder zu viele Betriebssysteme, weil sie es nicht anständig für den Benutzer skalieren können.
  • Mr. J , 3. Juli 2013 09:43
    Zitat :

    Nimm einfach FullHD. Da der Bildschirm exakt die vierfache Auflösung hat, kann man ohne Verluste hoch skalieren.[...]


    Wenn ich FullHD darstelle dann kann ich auch einen FullHD Bildschirm verwenden, das spart mir dann eine Menge Geld. Solange man die 4k Auflösung nicht wirklich nutzen kann, ist sie mMn vollkommen nutzlos. Ist ein bisschen wie mit den Highend Grafikkarten, für Enthusiasten interessant aber für den normalen Nutzer für ein paar Jahre noch vollkommen unerheblich.

    MfG
    Mr. J
  • Mnyut , 3. Juli 2013 10:29
    Es gibt Menschen, die Spielen und schreiben 1, 2 eMails und es gibt Menschen, die arbeiten damit und spielen _ab_ und _an_ mal ein Spiel ;-).
  • Daniel Klein , 3. Juli 2013 11:15
    Alleine schon 8ms Reaktionszeit kannst du für Pc-Spiele vergessen ;) 
  • Mnyut , 3. Juli 2013 12:01
    Ganz so schlimm wird es für ein Spiel zwischendurch schon nicht sein und die Angaben zu Reaktionszeit der Hersteller sind leider so aussagekräftig wie die von Autoherstellern zum Spritverbrauch.
  • Daniel Klein , 3. Juli 2013 13:18
    @Mnyut recht hast du da aber im vergleich fallen sie deutlich schlechter aus als angegeben ...sprich bei 8ms hast du beistens 10-25% mehr. Was für gelegenheitspsieler vll. nicht relevant, aber wenn ich es richtig verstehe spielt er eher täglich ;) .
  • derGhostrider , 3. Juli 2013 13:32
    Wie hier schon geschrieben wurde: Der Monitor kommt nur mit einem DisplayPort-Anschluss nach Deutschland.
    Davon abgesehen ist es auch nicht der erste. Das verwendete Panel ist von Sharp und - wer hätte das gedacht - Sharp hat den ersten Monitor mit dieser Auflösung und dem gleichen Panel (was für eine Überraschung) im Programm.

    ---

    Zum Spielen sind 8ms mehr als hinreichend. Es ist einfach nur großer Unfug zu behaupten, daß Monitore mit 8ms Panels ungeeignet wären. Schaltet ihr aber mal wieder V-Sync an und zusätzlich Tripple-Buffering, verwendet dann aber ein schrottiges "2ms TN-Panel". Die Verzögerungen liegen dann zwar gerne mal bei 32ms, aber das Panel ist ja schell. :-P

    Leider hat Asus noch nie gute Monitore hergestellt, daher heißt es für mich erstmal abwarten.
    Mit etwas Glück bringen NEC und Eizo bald auch ähnliche Monitore (hoffentlich mit 16:10 Seitenverhältnis und guter Bildqualität) auf den Markt. Also dann mit ordentlichen Anschlüssen und nicht nur 1x DisplayPort.

    Für diese Auflösung reicht in vielen Spielen übrigends eine einzelne normale high-end Graka vollkommen aus.
    Und für den Fall, dass es mal nicht ausreichen sollte, hat man eben die Wahl ohne Qualitätseinbußen auf FullHD zurück zu schalten. Die Pixel werden dann einfach in Breite und Höhe verdoppelt - so bleibt das Bild scharf!
    Andererseits kann man sich auch so denken, daß in 4k das Bild ohne AA besser aussieht als in FullHD mit AA. Insofern dürfte die Leistung der Grafikkarte nicht gerade das größte Problem darstellen.

    Und für alle anderen Anwendungen, also Arbeiten in jeder Form, sind die Monitore natürlich grandios.

    Ich freue mich auf jeden Fall schon darauf meinen kleinen 26" in absehbarer Zeit durch einen 32" mit vierfacher Auflösung zu ersetzen. Das wird sich auf jeden Fall lohnen.