Siggys Schnäppchencheck: Atelco 4office! für 299 Euro

Kurz vor den Osterferien werben nicht nur die großen Discounter mit vielen PC-Angeboten, sondern auch kleinere Online-Shops. Zum Beispiel Atelco: In seinem aktuellen Flyer wird ein Office-PC auf Basis von AMDs Athlon X2 4850e beworben. Er soll nur 299 Euro kosten.

ATELCO 4office! AMD Athlon64 X2 4850eATELCO 4office! AMD Athlon64 X2 4850e

Neben der AMD-CPU finden sich in dem Gehäuse noch 4096 MByte Arbeitsspeicher, eine Festplatte mit 500 GByte Kapazität und ein DVD-Brenner. Für die Grafik ist der Chipsatz des MSI-Motherboards zuständig, dabei handelt es sich um einen Nvidia Geforce6100. Ein Betriebssystem liefert Atelco nicht mit. Ob es sich dabei bei dem Atelco 4Office um ein gutes Angebot handelt, haben wir anhand der Preise für die Einzelkomponenten geprüft.

Die Kernkomponenten des Systems:

Prozessor
Hersteller/Modell
AMD Athlon64 X2 4850e AM2
CPU-Takt 2,5  GHz
Cache2 x 512 kByte
Sockel
AM2

Mehr bei Tom's Hardware zu CPUs

Grafikkarte/-Chip
GPUNvidia Geforce 6100
Speichershared (wird vom Arbeitsspeicher abgezwackt)
AnschlüsseVGA, DVI, HDMI

Mehr bei Tom's Hardware zur Grafik

Festplatte
Hersteller/Modell
Samsung HD502IJ
Kapazität
500 GByte
Cache
16 MByte

Mehr bei Tom's Hardware zu Festplatten

weitere genannte PC-Komponenten
Motherboard
MSI K9N6PGM-V
Arbeitsspeicher 4096 MByteDDR2 PC6400/800
DVD-Brenner LG GH22NS30
Kartenleser
15-in-1-Cardreader
LAN   
10/100 kompatibel
Gehäuse
Compucase 6K11BS mATX
Netzteil
350 Watt
Software
Betriebssystemkeines
Brennsoftware
Nero 8 Essentials (OEM)


Preisvergleich zu den Einzelkomponenten
Preis in Euro
(ohne Versandkosten)
Prozessor
AMD Athlon64 X2 4850e AM246,79
Motherboard
MSI K9N6PGM-V45
Grafikkarte
nVidia Geforce 6100 (onboard)

Arbeitsspeicher
4196 MByte
2 x 17,90
Festplatte
500 GByte
48,89
Brenner
LG GH22NS3019,90
Gehäuse/Netzteil
Midi-Tower mit 400 Watt Netzteil
22,30
Kartenleser

9
Software           
Nero 8 Essentials (OEM)3,90
Summe

231,58 Euro

Preise vom 03.04.2009, ermittelt durch Pricerunner und andere Suchmaschinen. Ausweisung ohne Versandkosten; Software-Pakete entsprechen OEM-Produkten.

Der Rechner von Atelco ist leicht überteuert und wird ohne Betriebssystem und wenig Software ausgeliefert. Positiv allerdings: Auf Versandkosten wird verzichtet. Die Zusammenstellung der Hardware ist gut, jedoch hätte man für 300 Euro auch mehr erwarten können. 

ATELCO 4office! AMD Athlon64 X2 4850e
Fazit: Gute Zusammenstellung, fehlende Angaben zur beigelegten Software
  • Pro
  • Contra
    • genaue Angaben zum System
    • keine Versandkosten
    • nur Onboard-Grafik
    • kein Betriebssystem

Weitere Schnäppchenchecks bei Tom's Hardware :

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
38 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Aliencow
    Der Rechner ist sicher NICHT überteuert.

    20 EUR Versandkosten kannste schonmal zu den Online-Shops dazurechnen. Gut, dann ist immer noch 50,- um. NUR, Preisvergleichs-PREISE sind meistens NULL-Euro Aufschläge, Aktionen oder sonstiges, daran verdient man als normaler Händler schon nichts. (Das man Garantieabwicklungen auch noch selbst durchführen muss, kommt noch dazu)

    also 230,- HEK + 10% Rohertrag = 253,-. Dann hat man also ganze 23 EUR an den Einzelteilen verdient. Jetzt muss man das System aber auch noch zusammenbauen und testen. 46,- fürs Assemblieren dürfte etwa passen. Wir verlangen dafür €39,-

    Und nicht jeder kann oder WILL sich jeden 08/15 PC selbst zusammenbauen.

    Wir haben ein ähnliches System mit nem 5200+, 2GB, 250er HDD, Gigabyte MB mit GF6100, DVD-RW, ohne SW für 249,- in Aktion (349,- mit XP Home inkl. Komplettinstallation), daran verdiene ich keine 30,-.

    Nurmal um ein Gefühl für Preise hier zu wecken, an solchen PCs verdient der Händler absolut NICHTS.

    299,- ist absolut in Ordnung, ohne Aktion würd ich so einen PC nicht unter mind. 350,- verkaufen.
    0
  • Hightower
    Darf man fragen warum onboard-grafik als minus-punkt gewertet wird? immerhin wird der rechner eindeutig als office-rechner ausgeschrieben, und ein solcher braucht doch keine extra grafikkarte, oder sehe ich das falsch?
    4
  • Aliencow
    HightowerDarf man fragen warum onboard-grafik als minus-punkt gewertet wird? immerhin wird der rechner eindeutig als office-rechner ausgeschrieben, und ein solcher braucht doch keine extra grafikkarte, oder sehe ich das falsch?


    Nein absolut nicht... in der Preisklasse ist onBoard a) zu erwarten und b) für Office-Rechner auch nicht nötig.

    Ausserdem haben die meisten Mainboards PCIe x16 Slots, kann man also ohne Probs erweitern, sollte es wirklich nötig sein.
    4