Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

AMD erweitert die Black-Edition um eine günstige CPU

Von - Quelle: Tom's Hardware DE | B 6 kommentare

Im August brachte AMD in der Modellreihe »Black Edition« bereits einen Prozessor zum Übertakten auf den Markt, nun folgt eine billigere Variante.

Auch der neue Athlon 64 X2 5000+ verfügt wie der 64 X2 6400+ über einen nicht gelockten Multiplikator, lässt sich also vergleichsweise einfach übertakten (siehe auch »Es wird eng: AMD Athlon 64 X2 6400 Black Edition«).

Basis des mit 2,6 GHz getakteten 64 X2 5000+ Black Edition (65-Nanometer-Fertigung) ist ein Doppelkern mit je 512 KByte L2-Cache. AMD-Fans freuen dürfte vor allem der günstige Preis: Der 1000er-Stückpreis liegt bei gerade mal 136 US-Dollar; für das 3,2 GHz schnelle 6400+Modell sind hingegen gleich 251 US-Dollar fällig. Außerdem ist der 5000er nur 11 US-Dollar teurer als sein Pendant 64 X2 5000+ mit festem Multiplikator. Somit ein sehr gutes Angebot von AMD. Als Einzelhandelspreis wird mit rund 120 Euro gerechnet.

Kommentarbereich
Experten im Forum befragen

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum News erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • PCmaster , 27. September 2007 15:58
    *Auch der neue Athlon 46 X2 5000+* hat der etwa nur 46 Bit oder hat sich dort jemand vertippt^^
  • tkr , 27. September 2007 16:03
    Danke für den Tipp zum Vertipper ;-)
  • PCmaster , 27. September 2007 16:09
    hm, also ich bevorzuge da lieber den Intel E6550, der lässt sich um etwa 1 Ghz pro Kern übertakten, kostet zwar etwas mehr wie der AMD 64 X2 5000+ aber auf 3,2 Ghz kommt auch der gute AMD 64 X2 6400+ wohl nicht hinterher wenn er 3,4 Ghz hätte, behaupte ich jezt mal. denn so viel Mhz mehr bekommt man ja bei AMD´s topmodellen leider nicht mehr.
  • Alle 6 Kommentare anzeigen.
  • rogard , 27. September 2007 16:22
    Naja, ist auf jeden Fall eines der attraktivsten Angebote wo AMD draufsteht. Quasi eine Extreme Edition zum kleinen Preis. Nicht übel. Wenn man den nun auf, sagen wir mal 3,4Ghz hochjubeln könnte...zusammen mit einem Mainboard das billiger ist als S775...och ja...
    Preis/Leistung geht klar, aber den freien Multi, braucht man den wirklich?
  • snooze , 27. September 2007 22:35
    @PCmaster:
    "der lässt sich um etwa 1 Ghz pro Kern übertakten"

    Da dies ein DualCore ist, würdest du den dann also um 2 GHz übertakten... also auf 4,33 GHz!
    Das ich echt cool!! Da kaufe ich mir doch glatt mal einen QuadCore und übertakte diesen um 4 GHz!!!
    Jo, alles klar.

    Oder wolltest du damit zum Ausdruck bringen, dass du jeden Kern einzeln übertakten kannst?
    Also, dass z.B. KernI auf 3,33 GHz läuft, KernII aber zur gleichen Zeit ein Maximum von nur 2,7 GHz erreichen darf?

    ;) 
  • PARANOIA , 2. Oktober 2007 23:06
    Toll ein 5000 X2 "Black Edition" mit freien
    Multiplikator und wer soll sich den noch zulegen?
    Auch der 6400 X2 hat es schwer gegen Intels Pendanten, wieso dann noch einen 5000 übertakten?
    Mehr Strom und Abwärme bei marginaler Leistung.
    Gut, dass der Preis recht niedrig ist!