Dual-SIM-Handy mit Neigungssensor

Doppeltes Lottchen: Das Dual Atom von WND Telecom bietet nicht nur Platz für zwei SIM-Cards. Je nachdem wie man es hält, wird mit der einen oder anderen Nummer telefoniert.

Aus Korea kommt die Idee eines Dual-SIM-Handys mit Neigungssensor: Hersteller WND Telecom zeigt das Gerät auf seiner Homepage. So ziemlich alles gibt es bei diesem Mobiltelefon in zweifacher Ausfertigung: Zwei SIM-Cards, zwei Displays, zwei Leuchtdioden, die Empfang signalisieren. Anhand des Neigungssensors erkennt das Gerät, mit welcher Karte telefoniert werden soll. Ideal für User, die zwei Geräte benutzen — eines für privat, das andere fürs Business. Die 1,8-Zoll-Touchscreens (OLED) wechseln ebenfalls: Das jeweils untere zeigt eine Tastatur; dreht man das Gerät um 180 Grad, wird daraus das Info-Display.

Enthalten sind zudem eine 3-Megapixel-Kamera, WAP-2.0-Browser, MP3-Player und Bluetooth 1.2. Der Speicher ist laut WND nur 128 MByte groß, kann aber durch Micro-SD-Cards erweitert werden. Preise gibt WND noch nicht bekannt. Wann das Tri-Band-Handy in Europa verfügbar ist, steht auch noch nicht fest.
Es wäre auch nicht das erste Dual-SIM-Handy: Erst Anfang Oktober kündigte sein D880 an (siehe »Ein Handy, zwei SIM-Cards«). Damit muss nicht jongliert werden, umgeschaltet zwischen den Karten wird per Knopfdruck.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
3 Kommentare
    Dein Kommentar
  • der hammer, sowas bräuchte ich auch
    0
  • Nicht schlecht, aber für den Normalverbraucher Sinnlos^^
    0
  • wird wahrscheinlich zu teuer sein für den otto-normalo. somit bleibts ein gadget für Manager und Co.

    aber vll. haben wir ja auch glück und das teil wird billig ... dann wirds nämlich auch interessant ^^

    greez
    0