Blu-ray-Brennen wird bezahlbar

Bislang war das Brennen von Blu-ray-Disks ein teures Vergnügen, doch nun sinken die Preise für die nötige Hardware deutlich.

Für einen anständigen Blu-ray-Brenner waren bislang 500 bis teils über 700 Euro fällig. Nun aber fallen die Preise. Zumindest der für das Modell Pioneer BDR-202. Das Laufwerk wird bei Geizhals derzeit für gerade mal 420 Euro gelistet. Es beschreibt BD-R-Medien 4fach, BD-RE-Scheiben zweifach. DVD- und CD-Medien mit den üblichen Geschwindigkeiten von bis zu 24fach-Speed.

Vor allem müssen sich Blu-ray-Fans nun auch nicht mehr mit der veralteten IDE-Technik befassen: Alle blauen Brenner der neuesten Generation unterstützen nun den S-ATA-Standard.

Ideal also für Anwender, die bereits jetzt auf die blaue Zukunft setzen möchten. Auch bei den passenden Rohlingen hat sich in punkto Preis einiges getan: Fujifilms 25 GByte-Blu-ray-Rohlinge sind bei Computeronlineshop.net für knapp 12 Euro erhältlich, bei Alternate bekommt man gleiche Rohlinge des Herstellers Platinum sogar für nur 10,90 Euro pro Stück.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
1 Kommentar
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Ramrod
    immer noch zu teuer, für einen Standard der noch nicht so richtig entschieden wurde!
    0