Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

AMD kann Verlust stark verringern

Von - Quelle: Tom's Hardware | B 18 kommentare

Vergleichsweise gute Quartalszahlen hat AMD vorgelegt und überrascht damit Analysten: Im dritten Quartal diesen Jahres machte der Prozessor-Hersteller nur noch 67 Millionen US-Dollar Verlust und erhöhte den Umsatz um 14 Prozent.

Mit dem Quartalsergebnis, das Advanced Micro Devices gestern vorgelegt hat, übertrifft AMD die Schätzungen von Analysten deutlich. Das Minus beträgt im 3. Quartal 2008 nur noch 67 Millionen US-Dollar. Im gleichen Zeitraum 2007 war man noch mit 396 Millionen in den roten Zahlen. »Wir sind auf Kurs zu dem Unternehmen, das wir sein wollen«, erklärte Konzernchef Dirk Meyer. Beim operativen Geschäft, also dem reinen Verkauf von CPUs kann AMD zwischen Juli und September 2008 sogar einen Gewinn von 131 Millionen US-Dollar aufweisen. Auch hier kein Vergleich zum Vorjahr, als man noch 181 Millionen US-Dollar Minus machte.

Der Umsatz stieg auf 1,78 Milliarden Dollar. Analysten schätzten vorab nur 1,48 Milliarden Dollar. Insgesamt tut die Bilanz natürlich der AMD-Aktie gut: Sie gewann nachbörslich um über 10 Prozent an Wert (4,66 US-Dollar). Für das letzte Quartal des laufenden Jahres werden ähnliche Zahlen erwartet.

Mehr zu AMD bei Tom’s Hardware:

18 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Weltenspinner , 17. Oktober 2008 11:40
    Yuhuu! 64'000'000 US-Dollar Verlust! oO
    Na ja, deutlich weniger als bisher und nur ca. 2'000 EUR. Oder wie steht der Dollar? :D 

    Och Mensch, die sollen endlich in die Gewinnzone kommen! ;_;
  • apocalypsecow , 17. Oktober 2008 11:44
    Ähhh.... ca. 310 Millionen Dollar WENIGER Verlust (VERLUST, nicht Umsatz). Das doch eine deutliche Verbesserung.
    Das wird sicher auch an den 48xx Grafikkarten liegen. Wenn jetzt noch die CPU's an Leistung gewinnen oder deutlich günstiger werden, dann wird auch dort wieder mehr Absatz geschaffen.
  • f1delity , 17. Oktober 2008 11:47
    Ist doch schon ein großer Schritt, mit Grafikkarten haben die ja zur Zeit keine Probleme und wäre der TLB-Bug nicht so verschrien, dann gäbs auch mehr AMD-System bei Endkunden statt Geschäftskunden die Server brauchen. Hoffen wir einfach mal, dass es beim Deneb besser wird.
  • Anonymous , 17. Oktober 2008 12:40
    Hab bis auf 2 Ausnahmen nur AMD CPUs gehabt, und hoffe das die endlich wieder in den grünen Bereich kommen.
    Intels als Monopolist wäre nicht gerade das was man sich wünscht.
    Wenn die nächstes Jahr ne richtige Kracher CPU rausbringen, dann gehts auch bestimmt wieder bergauf :-)
  • Anonymous , 17. Oktober 2008 12:57
    @fidelity:
    Damit Ruhe über diesen bug einkehren kann, sollten alle erstmal aufhören überhaupt etwas darüber zu schreiben... ;) 
    Nimm's nicht persönlich!
  • @hundet , 17. Oktober 2008 13:34
    ja finde auch das es neben Mercedes auch Dacia gibt :-)
  • Aliencow , 17. Oktober 2008 13:55
    apocalypsecowÄhhh.... ca. 310 Millionen Dollar WENIGER Verlust (VERLUST, nicht Umsatz). Das doch eine deutliche Verbesserung.Das wird sicher auch an den 48xx Grafikkarten liegen. Wenn jetzt noch die CPU's an Leistung gewinnen oder deutlich günstiger werden, dann wird auch dort wieder mehr Absatz geschaffen.


    Das liegt sogar bestimmt an den Grafikkarten. Wir verkaufen bei uns weiterhin fast alles auf Intel-Basis (Stärkere- und Gaming Systeme, Server, bessere Bürogeräte), nur einige AMD-Notebooks und Einsteiger PCs mit AMD-CPUs.

    Allerdings sind wir bei den Gamer-Systemen von nVidia auf ATI umgestiegen, einfach wegem der hohen Nachfrage und dem ausgezeichneten Preis/Leistungsverhältnis.

    So gut die Grafikkarten auch sein mögen (bleibe allerdings selbst weiterhin bei nVidia), die CPUs sind in den mittleren und höheren Bereichen einfach zu schwach - ich hoffe wirklich dass dort AMD bald nachzieht. Immerhin steht Intel bereits mit dem i7 in den Startlöchern.
  • Diesel_im_Blut , 17. Oktober 2008 14:14
    Die Zahlen sind erfreulich. Es wird jetzt hoffentlich besser, dass AMD im ersten Quartal 09 wieder schwarze Zahlen schreibt, auch wenn nur ne schwarze 0 ist.

    Bei den CPU´s muss was passieren. Wenn der Core i7 wirklich nochmal 20% im Vergleich zum Core 2 zulegt, muss AMD sich ganz schön ins Zeug legen. Auch wäre die Zeit reif das AMD was wirklich wieder was Konkurrenzfähiges raus bringt. Denn die Preise der 1366 Plattform von Intel werden überheblich sein.
    Nur zur Erinnerung, AMD war mit seinen X2 Modellen bei den Preisen auch überheblich, bis der Core 2 Duo kam...
  • XX-treme , 17. Oktober 2008 16:22
    Es mag ja sein, dass AMD seine Verluste deutlich senken konnte, aber es sind immer noch VERLUSTE. Und momentan seh ich da keinenWeg in schwarze Zahlen. Und auch wenn AMD schwarze Zahlen schreiben würde, wie lange bräuchten sie, um die Verluste der letzten Jahre auszugleichen? Wohl seeeehr lange, wenn überhaupt.
  • Anonymous , 17. Oktober 2008 17:53
    Hm, wenn im operativen Geschäft mit CPUs eigentlich ein Gewinn von 131 Millionen Dollar gemacht hat, dann klafft da ja eine Lücke von 198 Millionen Dollar. Mich würde interessieren, was da so ein große Lücke in den operativen Gewinn reißt.
  • Launebaer , 17. Oktober 2008 18:28
    Kredite für den ATI-kauf und Investitonen in Fabriken und so ^^
  • Anonymous , 17. Oktober 2008 19:03
    Kredit und Investitionen wirken sich sicherlich auf den cash-flow aus, aber nur indirekt über Zinsen oder Abschreibungen auf die GuV.
  • timefrenzy , 17. Oktober 2008 20:04
    mal schaun ob des so weiter geht. wenn intel die nehalems rausbringt wird wieder haarig für amd. wenn amd an der taktfrequenz nicht schrauben kann, dann wirds wohl nicht besser laufen als bisher.
  • Anonymous , 17. Oktober 2008 20:44
    Na Leistung ist auch nicht alles. Der Preis muss auch noch stimmen. Sonst dauert es, bis der Nehalem ein Erfolg wird.
  • wamp , 17. Oktober 2008 21:28
    Zitat :
    Beim operativen Geschäft, also dem reinen Verkauf von CPUs kann AMD zwischen Juli und September 2008 sogar einen Gewinn von 131 Millionen US-Dollar aufweisen.
    das stimmt leider so nicht, denn hier sind noch 191mio einmaleffekt (lizenzeinkuenfte) eingerechnet...
    Zitat :
    Process technology license revenue 191 - -
  • Plasma80 , 17. Oktober 2008 21:49
    Apropos schwächeres Gamesystem. Jeder der immer noch behauptet Intel sei schneller der schaue sich mal diese Benchmarks an: http://www.forumdeluxx.de/forum/showthread.php?t=479512

    Alles in allem extrem erfreulich die Verlustminderung.
  • Lord Nelson , 18. Oktober 2008 15:25
    Endlich mal eine positive Meldung über AMD! Wenns so weiter geht, gibts kaum noch Grund zur Sorge.
    @Leistung von AMD-CPUs: Die Behauptung, dass diese nicht mal für MITTLERE Systeme stark genug sein sollen, finde ich absolut lächerlich. Man bekommt einen Athlon X2 5600+ BlackEdition mit 2x2,8GHz für unter 70 Euro, und der lässt sich auch noch gut übertakten. Wenn DAS für ein mittleres PC-System oder sogar günstiges Gamer-System nicht ausreichen soll, versteh ich die Welt nicht mehr...
  • Plasma80 , 18. Oktober 2008 17:04
    @Lord Nelson: Du weisst doch, 200 Opel PS sind auch schlechter als 200 VW PS oder eben umgekehrt. Alles eine Glaubensfrage. Fans beider Seiten wird es immer geben.Für manche ist eben Intel eine Religion und schöne theoretische Balkendiagramme die Bibel.