Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Drei unterschiedliche Catalyst-A.I.-Einstellungen

Tauschen AMDs Radeon HD 7000er Bildqualität gegen Performance ein?
Von , Don Woligorski

Es gibt noch eine weitere Variable, die man austesten kann: Die Qualitätseinstellung des Textur-Filterings im Catalyst Control Center, Teil von Catalyst A.I. Wir testeten die Radeon HD 7870 und die Radeon HD 6970 mit allen drei im Treiber-Fenster zur Verfügung stehenden Catalyst-A.I.-Einstellungen: "Leistung", "Qualität" (die Standardeinstellung) und "Hohe Qualität".

Interessanterweise verbesserte sich die Ausgabequalität der Radeon HD 7870 auf der "Hohe Qualität"-Einstellung spürbar und näher sich der Textur-Detailstufe der 6000er Radeon HD auf ihrer "Qualität"-Einstellung an. Im Gegenzug sinkt die Darstellungsqualität der Radeon HD 6970 in der Einstellung "Leistung" auf ein Niveau, das dem der Radeon HD 7870 auf der Standardeinstellung "Qualität" gleichkommt, aber ändert sich nicht großartig beim Wechsel zwischen "Qualität" und "Hohe Qualität".

Somit wissen wir schon mal, dass die Qualitätseinstellung des Textur-Filterings uns zumindest eine gewisse Kontrolle über AMDs Problem gibt. Einerseits ist es zwar gut, dass man die Radeon HD 7000 mit geänderten Treiber-Einstellungen besser aussehen lassen kann. Aber andererseits ist es schon irgendwo beunruhigend, dass man eine nagelneue Grafikkarten-Generation überhaupt tweaken muss, damit sie in Sachen Ausgabequalität auch nur annähernd an ihren Vorgänger herankommt.

Natürlich sind wir neugierig, welchen Einfluss das Herumspielen mit den Catalyst-A.I.-Einstellungen auf die Performance hat – und genau das testen wir als nächstes.

Ihre Reaktion auf diesen Artikel