Verbraucher halten ihrem Internet-Anbieter überwiegend die Treue

Verbraucher halten überwiegend ihrem Internet-Anbieter die Treue. Dies gab der Branchenverband Bitkom unter Berufung auf eine europaweite „E-Communications Haushaltsumfrage“ der TNS bekannt. Im Auftrag der Europäischen Kommission wurden im letzten Jahr knapp 27.000 Personen zwischen 16 und 74 Jahren befragt. 

Deutschland rangiert bei der Wechselfreude laut der erfassten Daten noch am oberen Ende der Rangliste. Über die Hälfte der deutschen Haushalte (55 %) habe noch nie über einen Wechsel nachgedacht. Immerhin 40 Prozent haben schon mal mit dem Gedanken gespielt, gerade mal 13 Prozent haben schon mal einen Providerwechsel vollzogen. Dies ist ein Anstieg um drei Prozent gegenüber dem Vorjahr (2010). Der Branchenverband folgert aus diesen Zahlen, dass die meisten Deutschen wohl mit ihrem Internetprovider zufrieden seien. Dass ein Wechsel möglicherweise auch wegen der mitunter auftretenden Probleme hinsichtlich Rufnummermitnahme oder Problemen bei der Umschaltung des Anschlusses gescheut wird, wurde offenbar nicht in Erwägung gezogen. Zudem erscheint die Anzahl der befragten Personen im Vergleich zu der Bevölkerungsanzahl in Europa recht niedrig.

Im europäischen Schnitt beträgt die Wechselquote demnach gerade einmal 10 Prozent. Während in allen Mitgliedsstaaten Europas 58 Prozent der Befragten noch nie über einen Wechsel nachgedacht haben,  entpuppten sich die Finnen mit 22 Prozent am wechselfreudigsten. Schweden und Dänemark folgen mit jeweils 17 Prozent.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
6 Kommentare
    Dein Kommentar
  • Rimtech
    Ich habe von 1&1 zu Alice gewechselt, weil schnellere Leitung zu günstigerem Preis.
    Statt 35€ für 6Mbit zu 30€ für 16Mbit.

    War keine gute Idee. Nur Probleme mit Alice!
    Telefonstörungen ohne Ende, scho dutzende Male die Hotline angerufen.
    Internetleitung ist langsamer als vorher!!
    Je nach Tageslaune der Leitung bis zu 2Mbit.
    Bei 1&1 gingen die vollen 6Mbit Problemlos.
    0
  • moepeinszwo
    Ich hatte bis jetzt bei jedem Anbieterwechsel (3) und 2 Umzügen jedes Mal Probleme und stand am Ende 3-4 Wochen ohne Internet/Telefon da.
    Wäre es so einfach seinen Festnetzanbieter zu wechseln wie seinen Strom/Gasanbieter würden das sicher mehr Leute machen. -> Wird offenbar Zeit für eine strengere Regulierung des Markes.

    Arcor = recht Instabile Verbindung.
    o2 = unglaublich schlechte Verbindung, knappe 60% der "bis zu" - Leistung.; Umzug wurde von o2 nicht gemeistert, nach 4 Wochen hin und her -> DSL geht bei ihnen nicht. -> 14 Tage später 1und1 VDSL aktiv und 50k/10k Speed. Bisher keine einzige ungeplante Leitungsunterbrechung.
    0
  • gast989
    Das liegt vor allem daran, dass jeder mindestens 2 Bekannte hat, bei dem nach dem Wechsel mindestens 2 Wochen kein Telefon und oder Internet ging...
    1