Erster Eindruck von der teuersten Intel-P35-Platine

Satte 250 Euro kostet das Blitz-Extreme-Mainboard von Asus. Erste Eindrücke von der "ultimativen Spiele- und Overclocking-Plattform".

Auf das Blitz Extreme konnte THG bereits auf der Computex 2007 einen Blick erhaschen (siehe auch "Computex 2007: Alle neuen Motherboards"). Das Asus-Board ist nun bei THG angekommen, und der erste Eindruck bestätigt sich: Es handelt es sich um eines der hochentwickeltsten Motherboards, das derzeit erhältlich ist. Allerdings ist wie von vornherein vermutet, auch der Preis von 240 bis 250 Euro für das P35-Board nicht gerade von Pappe.

Ins Auge springt vor allem die Heatpipe-Verbindung zwischen Southbridge, Spannungswandler und dem Kühlblock auf der Northbridge. Darinter verbirgt sich ein Hybrid-Kühlsystem, an das eine Wasserkühlung angeschlossen werden kann.

Onboard-Power-, CMOS-Clear- und Reset-Schalter sind als beleuchtete Taster ausgeführt. Überhaupt macht das Board seinem Namen alle Ehre: Die Platine blitzt, blinkt und leuchtet an allen Ecken und Enden: Selbst die I/O-Blende ist beleuchtet. Das hebt den Coolness-Faktor enorm. Bei Fehlern informiert das Blitz Extreme via Port-80-LC-Display über den Stand der Dinge – keine kryptischen Mitteilungen mehr, falls etwas schief läuft.

Positiv fiel uns der 8fach-Spannungsregler auf: Ideal für Overclocker. 6 SATA- sowie 2 eSATA-Schnittstellen sind zwar nicht gerade üppig für ein Board dieser Klasse, sollten jedoch ausreichen. Da bieten andere Edel-MoBos meist 8 On-Board-SATA-Schnittstellen. Sehr praktisch ist auch die Temperatur-Überwachung mit je drei LEDs für die North-, South und die PCI-Express-Bridge.

Für ein Board, das teurer ist als die Quad-Core-CPU dazu (Intels Q6600, siehe THG-Meldung "Preis für Intels Core-2-CPU Quad Q6600 fällt weiter" könnte man allerdings erwarten, dass statt eines VIA-Firewire-Chips über einen Texas-Instruments-Chip verfügt. Man kann eben nicht alles haben ...

Bleibt nur noch die Frage, für wen das Board konzipert ist: Sicher für Extreme-Gamer und Overclocking-Fans. Ob die jedoch mal schnell 250 Euro locker machen werden?

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
5 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • SkillOOr
    Nicht Schlecht! Wobei der Preis nicht mehr aktuell ist. Das Board gibt es schon ab 220 € inkl. Versand!!
    0
  • chris4you
    Leider ist Asus nicht mehr so wie früher. Die bauen nun mehr Boards, die deren User quälen. Da kann ich gleich zu Elitegroup wechseln. Die sind wenigstens viel billiger als die Asus-Teile.
    0
  • Ramrod
    Ist Elitegroup nicht sogar Asus oder war das AsRock?
    0