Bluetooth-Eingabegeräte könnten künftig 10 Jahre durchhalten

Das neue Referenzdesign wurde von Broadcom am Dienstag vorgestellt und soll Akkulaufzeiten von bis zu 10 Jahren für Tastaturen und andere Human Interface Devices (HIDs) ermöglichen, die auf dem "klassischen", grundlegenden Bluetooth-Funk basieren. Das heißt, dass Anwender über den Zeitraum von zehn Jahren – oder die erwartete Lebensdauer des Geräts – nie die originalen AA-Batterien austauschen oder den Akku aufladen müssen. Niemals.

Das neue Referenzdesign soll auf dem in 65-nm-Fertigung hergestellten Low-Power-HID-Chip Broadcom BCM20730 basieren und nebenbei etliche Innovationen mitbringen, die die Nutzung kabelloser Tastaturen und Mäuse vereinfachen sollen. "Mit integriertem Support für USB HID Emulation (UHE) und Broadcoms ZeroTouch-Konfigurationstechnologie können solche Geräte direkt aus der Verpackung und ohne spezielle Pairing-Prozedur genutzt werden, wodurch sie sich ideal für All-in-one-Desktop-PCs eignen", so das Unternehmen.

Laut Broadcom erfüllt der BCM20730-Bluetooth-Chip die Bluetooth 4.0 Core Specification und unterstützt auch Unicast Connectionless Data (UCD) und Enhanced Power Control (EPC), die mit der Bluetooth Core Specification 3.0 + HS eingeführt wurden. Der Chip soll außerdem mit Bluetooth smart ready und anderen HID-Host-Geräten (Tablets, Smartphones, Konsolen usw.) kompatibel sein und die das kommende, auf den neuesten Stand gebrachte HID Profile 1.1 unterstützen.

"Bluetooth gewinnt als Technologie der Wahl für kabellose Mäuse, Tastaturen, 3D-Brillen und Fernsteuerungen aus dem Heimelektronikbereich immer mehr an Schwung. Derzeit sind bereits vier Milliarden Bluetooth-Chips in populären Elektronika installier, mit denen sich solche HIDs verbinden können", so das Unternehmen. "HIDs auf Basis des Broadcom BCM20730 genießen selbst dann die gleiche Akkulaufzeit wie Geräte, die auf der Bluetooth Low Energy-Technologie basieren, wenn sie mit Geräten verbunden sind, die mit älteren Bluetooth-Versionen bestückt sind."

Das neue, energieeffiziente Referenzdesign auf Basis des Broadcom BCM20730 soll ab sofort verfügbar sein und wird in Sample-Mengen an Broadcom-Kunden verschifft. Wann allerdings erste Endgeräte auf Basis dieses Chips am Markt zu finden sein werden, ist derzeit völlig unbekannt.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
1 Kommentar
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Kimbos
    Bei einer Maus denke ich, dass das nicht so einfach ist. Es wird ja weiterhin Energie für den Laser oder die LED benötigt. Und ich glaube nicht, dass diese so wenig Energie benötigen, dass eine einzelne Knopfzelle so lange durchhält.

    Zitat:
    "Das heißt, dass Anwender über den Zeitraum von zehn Jahren – oder die erwartete Lebensdauer des Geräts – nie die originalen AA-Batterien austauschen oder den Akku aufladen müssen. Niemals."
    Wenn die Batterie leer ist, dann ist also die erwartete Lebensdauer überschritten? Das könnte klappen, aber ich behalte meine Eingabegeräte dann doch meistens recht lange. Meine Tastatur habe ich beispielsweise schon über 10 Jahre.
    0