Computex: AMD spricht über Roadmap, bestätigt Bulldozer-Verschiebung

Auf seiner Fusion-Pressekonferenz fasste AMD heute seine bisherige Fusion-Streategie zusammen und gab auch einen kleinen Ausblick auf die Zukunft. Man sei vor allem mit dem Start der Brazos-Plattform sehr zufrieden, die im Mobilbereich über 165 Design Wins erzielt habe. Auch die kürzlich vorgestellte embedded APU sei sehr erfolgreich, denn auch hier könne man über 50 Design Wins vorweisen.

Schwarz auf weiß: Zambezi kommt später, nicht vor August.Schwarz auf weiß: Zambezi kommt später, nicht vor August.Man freue sich darauf, in Kürze – sprich nächste Woche, so hieß es immer wieder – dann den großen Bruder endlich offiziell vorstellen zu können. Über Llano ist ja inzwischen schon viel bekannt, beispielsweise, dass er eine Kombination aus aktueller K10.5-Architektur und einer DX11-Radeon in der Leistungsklasse der kleinen 5000/6000-Serie darstellt.

Wer auf Bulldozer wartet, muss sich allerdings noch ein wenig länger gedulden – das hat AMD jetzt durch die Blume auch offiziell bestätigt. So sagte Rick Bergman, „Heute stellen wir die Chipsätze der 900-Serie vor, im Laufe des Monat werden die ersten Mainboards auf den Markt kommen, und in 60 bis 90 Tagen werden dann die Zambezi-CPUs mit Bulldozer-Architektur folgen.“ Damit ist der angepeilte Releasezeitraum von Mitte Juni, in etwa zeitgleich mit Llano, jetzt Makulatur. Auf der CeBIT hatte man sich noch sicher gezeigt, ihn halten zu können, doch wie wir von Mainboard-Herstellern hören, läuft das aktuelle B0-Stepping noch nicht so schnell, wie es soll.

Ab jetzt mit dabei: Die Z-Serie, alias Desna und Hondo.Ab jetzt mit dabei: Die Z-Serie, alias Desna und Hondo.Eine weitere kleine Überraschung gab es beim Blick auf die Roadmap, denn die teilt sich ab diesem Jahr in drei Stränge: Oben Llano, der nächstes Jahr durch Trinity abgelöst wird und dabei den Bulldozer-Kern bekommt, in der Mitte Ontario, der von Krishna beerbt wird. So viel war allgemein bekannt. Neu sind allerdings Desna und Hondo, die speziell auf das Tablet-Segment abzielen und wohl Z-Serie heißen werden. Interessant, gab es da nicht mal Atom-CPUs, die so hießen...?

Man werde mit der Einführung von Llano auch das Vision-Branding überarbeiten. Das werde in Zukunft nicht mehr so abstrakt heißen (zur Erinnerung, die relativ nichtssagenden Stufen waren Vision, Vision Premium, Vision Ultimate und Vision Black) und sich stattdessen an den Llano-Namen orientieren: A4, A6, A8. Soweit, so gut, doch dann wird doch alles wieder kompliziert – das Bild unten spricht Bände, wie wir finden. Ob ein Nutzer damit tatsächlich, wie von AMD eigentlich erhofft, auf einen Blick die Leistungsklasse einschätzen kann, wagen wir zu bezweifeln.

Die Brandings: Alt und verwirrend...Die Brandings: Alt und verwirrend.....neu und besser.....neu und besser......dann aber wieder neu und verwirrden, wenn beides aufgeklebt wird....dann aber wieder neu und verwirrden, wenn beides aufgeklebt wird.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
4 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • fragger
    Anfang September also... Nun ja, dann sehen wir halt, wie sich Bulldozer gegen den Anfang 2012 kommenden Ivy Bridge schlägt.
    0
  • bluray
    Bei "Hondo" musste ich jetzt irgendwie an Al Bundy denken...

    Nun gut, also mit Bulldozer ist vor August nicht zu rechnen, das steht nun fest. Was genau die Verzögerung darstellt und das B0-Stepping so ausbremst, ist nicht klar, aber besser, das Produkt reift noch beim Hersteller, als beim Kunden...

    die Logo Family ist nach wie vor recht verwirrend: Hier wäre weniger schon fast mehr!
    0
  • hanomag
    Erst INTEL mit i3 i5 i7 und jetzt bei AMD a4 a6 a8 ist doch gewollt oder?
    0