Gigabyte: Mini-ITX-Board mit Celeron-CPU

Mit dem C1007UN-D präsentiert der Hersteller Gigabyte ein Mainboard im Mini-ITX-Format, das vor allem für weniger performante, dafür aber umso kompaktere Bürosysteme gedacht ist.

Basierend auf dem Intel-Chipsatz NM70 bringt das Board bereits von Haus aus einen Celeron 1007U mit, der die aktuelle Ivy-Bridge-Architektur nutzt. Der Chip besitzt zwei CPU-Kerne, die mit einer Taktgeschwindigkeit von 1,5 GHz zu Werke gehen und darüber hinaus mit einem 2 MB großen L3-Cache ausgestattet sind. Das TDP des direkt auf die Leiterplatte gelöteten Prozessors liegt bei 17 W.

Auf dem Board finden sich außerdem zwei Bänke für RAM-Speicher, sodass der maximale Speicherausbau bei 16 GB liegt.

An Schnittstellen bietet das Gigabyte C1007UN-D einen 6 Gb/s und zwei 3 Gb/s schnelle SATA-Ports, daneben finden sich ein eSATA- und ein PCI-Steckplatz; PCI-Express oder Mini-PCIe fehlt dagegen. Für das Anschließen von Monitoren stehen VGA oder HDMI zur Wahl, für Wohlklang soll ein 5.1-Audio-Controller sorgen.

Für den Anschluss an ein Netzwerk steht ein Gigabit-LAN-Steckplatz bereit; Peripherie-Geräte können über sechs USB-2.0-Schnittstellen angesprochen werden. Auf USB 3.0 muss der Nutzer dagegen verzichten.

Wann und zu welchem Preis das Board in den Handel kommen wird, ist noch nicht bekannt.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar