Intel strebt nach Marktführerschaft bei mobilen CPUs

Intel strebt auch bei Smartphone- und Tablet-Prozessoren die Marktführerschaft an, dies verkündete der Konzern auf einem gestern Investoren-Treffen in Santa Clara. Und natürlich sieht sich der weltgrößte Chiphersteller auf gutem Wege, schließlich ist man den anderen Herstellern bei Prozessoren zumeist um eine Generation voraus.

Mit der Strategie, die Größe zu nutzen, um Produktionskapazitäten aufzubauen, mit denen die Konkurrenten nicht dienen können, sei man schon bei PCs und Servern erfolgreich gewesen, hob Intels Vize-Präsident der Mobile-Sparte, Mike Bell, hervor.

Zudem sollen die Entwicklerkapazitäten bereitgestellt werden, die notwendig sind, um mobile Anwendungen auf die Chips abzustimmen. Allein 1200 Entwickler sollen gerade dazu abgestellt worden sein, um Googles Android auf die Intel-Plattformen zu editieren.

Außerdem will Intel verstärkt die führenden Hersteller der Smartphone- und Tablet-Branche umgarnen – allen voran Apple. Intel-CEO Paul Otellini unterstrich, dass man seine Fähigkeiten bereits bei den Mac-Rechnern unter Beweis stellen konnte, nun gehe es darum, dass auch das iPad von Intel-Prozessoren angetrieben wird.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
3 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Techniker Freak
    Warum sollte Apple darauf einsteigen, die haben ihre ARM Abteilung und für die Tablets reicht die Leistung vollkommen aus.
    0
  • Scour
    Dann müßte Apple wohl iOs anpassen, ob sie das wollen?

    Aber Intel hilft finanziell vielleicht nach, weil die wissen das Apple auch Müll verkaufen kann und trotzdem die Fanboys trotzdem jubeln
    0
  • ashrakk
    Bei den mobilen CPUs sind sie doch schon Marktführer. Nur bei den ultramobilen eben nicht :p
    0