Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

CanSecWest: Chrome geht in die Knie

Von - Quelle: Tom's Hardware DE | B 1 kommentare

Innerhalb eines Hacking-Wettbewerbs auf auf der in Vancouver stattfindenen Sicherheitskonferenz wurden gleich zwei Sicherheitslücken von Googles Chrome Browser aufgedeckt.

Seit 2002 findet alljährlich eine Sicherheitskonferenz namens CanSecWest statt. Ziel dieser Konferenz ist es, auf bestehende Sicherheitsrisiken aufmerksam zu machen, um die Sicherheit des Internets voranzutreiben. Einige - erstaunlicherweise recht wenige - namhafte Unternehmen, die das Thema Sicherheit ernst nehmen, sind hier ebenfalls vertreten. Innerhalb eines Hacking-Wettbewerbs auf der zur Zeit im Sheraton Wall Centre in Vancouver stattfindenden Veranstaltung wurde unter anderem auch Googles Browser Chrome getestet - und gleich zweimal in die Knie gezwungen.

Das erste Mal bezwang der Sicherheitsforscher Sergey Glazunov mit seinem Zero-Day-Exploit die Sandbox der zur Zeit aktuellen Chrome Version. In einer Stellungnahme von Google wird nicht nur erklärt, dass die damit aufgedeckte Lücke schnellstmöglich im Rahmen eines automatischen Updates geschlossen wird, sondern sicherte Glazunov aus dem Gesamttopf von einer Million US-Dollar auch 60.000 US-Dollar zu. 

Das zweite Mal schaffte es ein Team der französischen Sicherheitsfirma Vupen, die sich auf der Pirsch nach Sicherheitslücken mittlerweile sowohl bei Unternehmen, als auch bei Behörden einen Namen gemacht hat. Mit dem Ende des morgigen Tages wird die drei-tägige Konferenz sich ebenfalls dem Ende neigen. Mit Spannung bleibt abzuwarten, welche Sicherheitslücken noch aufgedeckt werden.

Kommentieren 1 Kommentar anzeigen.
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • kmueho , 8. März 2012 18:27
    Die Stadt schreibt sich "Vancouver".
Ihre Reaktion auf diesen Artikel