Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

CeBIT: Xilence stellt Netzteile der neuen XQ-Serie vor (Hands-On)

Von - Quelle: Xilence | B 4 kommentare

Xilence zeigt auf der CeBIT (Halle 15, Stand C15) seine neuen, in Deutschland entwickelten Netzteile, die sich durch eine neuartige Bauform für bessere Kühlung auszeichnen.

Anstelle der klassischen rechteckigen Form und der mittlerweile üblichen 120- oder 140-mm-Lüfter haben die neuen Xilence-XQ-Netzteile eine abgeschrägte Seite, in der zwei über einen Temperatursensor gesteuerte 60-mm-Lüfter verbaut sind. Große Lüfter sind zwar sehr gemeinhin leise, haben aber den Nachteil, dass sich unter dem zentralen, meist recht ausladenden Motor ein Hotspot bilden kann. Xilence' neues Netzteil-Design soll das verhindern.

Jedenfalls werden die beiden kleinen 60er Lüfter unabhängig voneinander angesteuert und sind bei einer Last von weniger als 20 Prozent komplett inaktiv, die Netzteile werden dann nur passiv gekühlt. Wer in diesem Zustand feststellen will, ob das Netzteil aktiv ist, kann dies an einer roten Status-LED an der Rückseite ablesen.

Die maximale Lüfterdrehzahl (1.400 U/min.) liegt nur bei Volllast an – und selbst dann soll das Netzteil nahezu lautlos bleiben. Die Anschlüsse der je nach Modell halb- oder vollmodular aufgebauten Netzteile liegen unterhalb der abgeschrägten Seite mit den Lüftern und sind direkt mit dem PCB verlötet, was die Kabelmenge im Innenraum reduzieren und Übergangswiderstände reduzieren soll.

Platin-zertifizierte 850- und 1000-Watt-Modelle sowie ein Gold-zertifiziertes 750-Watt-Modell der neuen Xilence-XQ-Netzteile sollen im zweiten Quartal auf den Markt kommen, kurz danach sollen 550- und ein 650-Watt-Modelle mit Gold-Zertifizierung das Sortiment nach unten abrunden. Das 1000-Watt-Topmodell soll um die 199 Euro kosten.

*** Update 23:54 Uhr ***

Während der Messe konnten wir auch schon einen Blick auf einen Prototypen der Xilence-XQ-Serie werfen. Diese Bilder wollen wir unseren Lesern natürlich nicht vorenthalten.

Kommentarbereich
Alle 4 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • -Iwan- , 8. März 2012 16:19
    Zitat :
    Wer in diesem Zustand feststellen will, ob das Netzwerk aktiv ist, kann dies an einer roten Status-LED an der Rückseite ablesen.

    hä? wie jetzt? ein Netzteil mit Netzwerkanschluss?
  • weiterDenken1^@guest , 8. März 2012 19:38
    Ja was meinst Du eigentlich wie viel Fragezeichen der Herr Strömer hatte, beim verfassen der News ^^
  • Xilence@guest , 9. März 2012 00:10
    Netzteil nicht Netzwerk ;) 
  • Mitsubishi1972@guest , 9. März 2012 08:32
    Wenn mein Netzteil "aktiv" ist, dann funktioniert auch mein Rechner. Das ist bei Xilence sicher anders.